Schweinfurt – Verdacht des Rauschgifthandels: Größere Menge Heroin sichergestellt

Kripo vollzieht Durchsuchungsbeschluss.

Bayern24-FrankenTageblatt-Schweinfurt-SCHWEINFURT – Bereits am vergangenen Freitag hat die Schweinfurter Kripo einen Durchsuchungsbeschluss vollzogen und dabei Heroin, mutmaßliches Drogengeld und Pfeffersprays sichergestellt. Die Beamten nahmen eine 40-jährige Bewohnerin vorläufig fest. Sie befindet sich inzwischen auf Antrag der Staatsanwaltschaft Schweinfurt in Untersuchungshaft.

Aufgrund von kriminalpolizeilichen Ermittlungserkenntnissen steht die 40-Jährige Schweinfurterin im dringenden Verdacht, aus der Wohnung ihrer Mutter heraus schwunghaften Handel mit Rauschgift betrieben zu haben. Bei dem Vollzug des richterlichen Durchsuchungsbeschlusses stellten die Beamten am Freitagvormittag in den Wohnräumen rund 50 Gramm Heroin, verschiedene Drogenutensilien, zwei Pfeffersprays und mehrere tausend Euro sicher, die mutmaßlich aus Rauschgiftgeschäften stammen.

Die Beamten nahmen die 40-Jährige vorläufig fest und brachten sie zur Durchführung der polizeilichen Maßnahmen zur Dienststelle. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt wurde die Festgenommene am Folgetag dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der die Untersuchungshaft wegen des dringenden Verdachts des bewaffneten, unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge anordnete. Nach der Eröffnung des Haftbefehls wurde die Tatverdächtige in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Die noch andauernden Ermittlungen in dem Fall führt die Kripo Schweinfurt in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Schweinfurt.

***
Polizei Franken

Autor: Bayern24 / Franken-Tageblatt