Bayreuth – RW21: Mein Nachbar aus …

Stadtbibliothek Bayreuth zeigt im September ein Ausstellungsprojekt des Vereins für Sozialarbeit München.

Franken-Bayern-Info-Stadt-News-Bayreuth-BAYREUTH – Die Stadtbibliothek Bayreuth zeigt ab Dienstag, 1. September, in Kooperation mit dem Integrationsbeirat und dem Evangelischen Bildungswerk Oberfranken-Mitte das Ausstellungsprojekt „Mein Nachbar aus …“. Die Ausstellung ist bis zum 25. September in der Galerie des RW21 (1. Obergeschoss) zu sehen. Am Donnerstag, 24. September, um 16 Uhr, findet eine Finissage mit Stefanie Junggunst vom Verein für Sozialarbeit aus München statt.

Unsere Städte werden immer bunter und vielfältiger. München ist hierfür ein lebendiges Beispiel. In einigen Stadtvierteln leben dort sehr viele Menschen aus unterschiedlichen Ländern zusammen. Manche müssen aus ihrer Heimat fliehen und werden zukünftig hier mit uns leben. All diese Menschen leben miteinander in der Nachbarschaft. Unterschiedliche Sprachen, Kulturen, Gewohnheiten, Verhaltensweisen treffen auf engem Raum aufeinander. Das kann manchmal zu Problemen und Missverständnissen führen. Aber alle sind Nachbarn!

Das Ausstellungsprojekt „Mein Nachbar aus …“ will gute Nachbarschaften fördern. 28 engagierte Menschen aus verschiedenen Ländern wurden gefragt, wie sie Nachbarschaft in ihren Herkunftsländern erlebt haben und jetzt in München erleben. Ihre Erzählungen und Geschichten wurden in einer Wanderausstellung an verschiedenen Orten in München gezeigt. Dazu gibt es ein Lesebuch mit Kurzgeschichten, Bildern von Franziska Fröhlich (Bayreuth) und den Ergebnissen der Studie. Die Wanderausstellung und die Originalillustrationen von Franziska Fröhlich werden nun im RW21 gezeigt.

Gemeinsam mit dem Integrationsbeirat und dem Evangelischen Bildungswerk als Kooperationspartner wollen die Veranstalter der Stadtbibliothek auch in Bayreuth unsere neuen Nachbarn willkommen heißen und ihre Geschichten erfahren.

Zur Finissage am 24. September wird es ein Interviewgespräch, geführt von Jutta Geyrhalter vom Evangelischen Bildungswerk Oberfranken-Mitte, im Dialog mit Menschen mit Einwanderungsgeschichte geben. Bei diesem lebendigen Austausch wird es möglich sein, auch auf direkt vom Publikum gestellte Fragen einzugehen. Zudem wird es eine Video-Montage mit Interviews geben, welche in der Ausstellung als Dauerschleife zu sehen ist.

Aufgrund der eingeschränkten Platzkapazitäten bittet die Stadtbibliothek zur Finissage-Veranstaltung um eine verbindliche Voranmeldung bis Mittwoch, 23. September, unter Telefon 0921 – 50 70 38-30 oder per E-Mail stadtbibliothek@stadt.bayreuth.de.

Es wird darum gebeten, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Diese kann bei der Finissage am Platz wieder abgenommen werden.

***
Stadt Bayreuth

Autor: Bayern24 / Franken-Tageblatt