Neu-Ulm – Faire Produkte auf dem Neu-Ulmer Wochenmarkt

Franken-Bayern-Info-Stadt-News-Neu-Ulm-Neu-Ulm – Die Fairtrade-Steuerungsgruppe Neu-Ulm wird künftig regelmäßig auf dem Neu-Ulmer Wochenmarkt vertreten sein.

Jeweils am 2. und 4. Samstag im Monat werden am Fairtrade-Stand auf dem Petrusplatz von 9 bis 12 Uhr faire Produkte verkauft. Die Mitglieder informieren zudem über Aktivitäten der Fairtrade-Stadt Neu-Ulm sowie über fairen Handel allgemein. Der nächste Termin, an dem der Fairtrade-Stand auf dem Petrusplatz zu finden ist, ist am kommenden Samstag, 24. Oktober.

Der Stand wird von Mitgliedern der Fairtrade-Steuerungsgruppe betreut. Am 24. Oktober übernehmen Lehrkräfte sowie Schülerinnen und Schüler der Inge-Aicher-Scholl-Realschule Neu-Ulm diese Aufgabe. Die Diakonie Neu-Ulm unterstützt die Aktion durch die Beschaffung von fairen Produkten.

Über die Fairtrade-Stadt Neu-Ulm:
Die Stadt Neu-Ulm darf sich seit dem 8. Dezember 2017 Fairtrade-Stadt nennen. Neben der Stadtverwaltung haben sich inzwischen bereits 28 Einzelhändler, Gastronomen, Kirchengemeinenden, Schulen und Vereine dem Fairtrade-Gedanken angeschlossen. Alle Fairtrade-Partner führen mindestens zwei fair gehandelte Produkte dauerhaft in ihrem Sortiment.

Die Fairtrade-Steuerungsgruppe mit Vertretern aus Verwaltung, Wirtschaft, Kirche, Schule, Hochschule und der Politik besteht bereits seit 2016 und trifft sich regelmäßig, um die lokalen Aktivitäten der Fairtrade-Stadt Neu-Ulm zu koordinieren. Neue Vorsitzende der Neu-Ulmer Steuerungsgruppe ist die Stadträtin Ute Seibt.

Ein wichtiges Anliegen der Steuerungsgruppe ist es, weitere Kooperationspartner in Neu-Ulm zu gewinnen. Einzelhändler, Gastronomen, Vereine und Einrichtungen aus Neu-Ulm, die Interesse haben, sich dem Vorhaben „Fairtrade-Stadt Neu-Ulm“ anzuschließen, können sich per Mail an  HYPERLINK „mailto:fairtrade@neu-ulm.de“ fairtrade@neu-ulm.de oder telefonisch unter der Nummer (0731) 7050-1030 an die Fairtrade-Steuerungsgruppe wenden.

***
Stadt Neu-Ulm

Autor: Bayern24 / Franken-Tageblatt