Bayreuth – „Zwischenheimaten“: Lesung in der Black Box des RW21 am Donnerstag, 1. Oktober

Franken-Bayern-Info-Stadt-News-Bayreuth-BAYREUTH – Die Stadtbibliothek lädt in Zusammenarbeit mit der Evangelischen Begegnungsstätte Kirchplatztreff am Donnerstag, 1. Oktober, um 14.30 Uhr, zu einer Lesung in die Black Box des RW21 ein. Deutsche Autoreninnen und Autoren aus Russland präsentieren ihre aktuellen Bücher, darunter den international besetzten Sammelband „ZwischenHeimaten“. Der Eintritt ist frei. Wegen der eingeschränkten Platzkapazität wird um Voranmeldung unter Telefon 0921 507038-30 oder stadtbibliothek@stadt.bayreuth.de gebeten. Bei freien Plätzen haben auch Kurzentschlossene noch die Möglichkeit teilzunehmen. Voraussetzung ist die Aufnahme Ihrer Kontaktdaten.

Kann es mehrere Heimaten geben? Wenn ja, was liegt dazwischen und wie können diese Stationen und Raumgebilde aussehen? Die Herausgeber des Bandes „ZwischenHeimaten“ wollten den literarischen Dialog zu diesem Thema fördern und Autorinnen und Autoren aus unterschiedlichen Generationen und von verschiedener Herkunft dazu anregen, dieses Feld schreibend zu erforschen. Aspekte wie Fremdsein, Identitäts- und Heimatverlust beziehungsweise die Suche nach einer neuen Heimat oder mehreren Heimaten sind in unserer von Migration geprägten

Gegenwart aktueller denn je. Aufgrund ihrer wechselhaften und teils leidvollen Geschichte haben die Deutschen aus Russland einen besonderen Bezug dazu entwickelt. Das Gefühl immerzu dazwischen zu stehen und nie richtig anzukommen, spiegelt sich oft in den Texten von Autorinnen und Autoren russlanddeutscher Herkunft wider.

***
Stadt Bayreuth

Autor: Bayern24 / Franken-Tageblatt