ANSBACH – Einbruch in Supermarktfiliale scheint geklärt

News-24 - Today - Franken - Ansbach - Aktuell -ANSBACH – Das Fachkommissariat der Ansbacher Kriminalpolizei kam einem 33-Jährigen auf die Spur, der des Einbruchs verdächtigt wird. Er hinterließ am Tatort seinen genetischen Fingerabdruck.

Wie mit Meldung 258 vom 06.02.15 berichtet, brachen in den frühen Morgenstunden des 06.02.15 zunächst Unbekannte in einen Verbrauchermarkt in der Ansbacher Rettistraße ein.

Gegen 03:15 Uhr bemerkte ein Lieferant, dass eine Tür an der Rückseite des Gebäudes aufgehebelt worden war und verständigte sofort die Polizei. Mehrere Streifen umstellten das Gelände, doch die Täter waren bereits geflüchtet. Im Büro hatten die Einbrecher versucht, einen Tresor zu öffnen, was ihnen aber nicht gelang.

Sie verursachten einen Sachschaden von mehreren tausend Euro. Auf ihrer Flucht nahmen sie dann noch einige Stangen Zigaretten im Wert von rund 300 Euro mit.

Die Kriminalpolizei sicherte an einer am Tatort zurückgelassenen, angebissenen Mettwurst DNS-Material, welches dem Tatverdächtigen zugeordnet werden konnte.

Der 33-Jährige Osteuropäer befindet sich derzeit aufgrund eines anderen Delikts in Untersuchungshaft.

© Bayerische Polizei

Autor: Bayern24 / Franken-Tageblatt