A9 / BINDLACHER BERG – Zu schnell auf schneebedeckter Fahrbahn kostet rund 30.000 Euro

Dein-Freund-und-Helfer-im-Einsatz-Aktuelles-von-der-Polizei-A9 / BINDLACHER BERG, LKR. BAYREUTH – Ein Leichtverletzter und rund 30.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich in der Nacht auf Sonntag auf der Autobahn A9 in Fahrtrichtung Berlin ereignete. Offenbar war der 35-jährige Unfallverursacher auf der schneebedeckten Fahrbahn zu schnell unterwegs und schleuderte gegen die seitliche Betongleitwand.

Gegen 1.30 Uhr befuhr der Leipziger mit seinem BMW die A9 in Fahrtrichtung Norden. Um einen Lkw zu überholen zog er am Bindlacher Berg auf den linken von drei Fahrstreifen. Während des Überholvorgangs brach jedoch das Heck des Fahrzeugs aus und der BMW prallte gegen die rechte Seitenbegrenzung.

Der junge Mann zog sich hierbei leichte Prellungen am Oberkörper zu. An seinem Wagen entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von etwa 30.000 Euro. Der Leipziger muss jetzt mit einem Bußgeld wegen nicht angepasster Geschwindigkeit bei schlechten Witterungsverhältnissen rechnen.

© Bayerische Polizei

 

Kommentare sind geschlossen.