Würzburg – Adventsvorbereitung in vollem Gange

Franken-Bayern-Info-Stadt-News-Würzbzurg-Würzburg – Ab Donnerstag, 12. November, beginnt das Gartenamt mit der Aufstellung der Weihnachtsbäume. Bürgermeister Martin Heilig freut sich: „In dieser besonderen Zeit können wir wieder alle Standorte mit Weihnachtsbäumen schmücken“. Insgesamt 16 Bäume stellt das Gartenamt auf.

Auch heuer kann auf einige Spenderbäume zurückgegriffen werden. Das prachtvollste Exemplar – eine Tanne – steht wieder auf dem Unteren Markt. Sie hat eine stattliche Höhe von 17 Metern und kommt aus Veitshöchheim. Weitere Bäume sind für den Domvorplatz, den Wagnerplatz, den Place de Caen, Lengfeld, Versbach, Heidingsfeld, Rottenbauer, Ober- und Unterdürrbach, die Sanderau, das Hubland sowie den Rathaushof vorgesehen.

Der Weihnachtsbaum für den Unteren Markt trifft am 12.11.2020 ab ca. 11:15 Uhr ein. Ein Tag später stellt das Gartenamt den Weihnachtsbaum auf dem Domvorplatz auf.

Im Falle des Domvorplatzes und des Rathaushofes geht das Gartenamt neue Wege: Hier werden erstmalig zwei Mammutbäume (Sequoiadendron giganteum) aufgestellt. Gartenamtsleiter Dr. Helge Bert Grob: „Aufgrund der Trockenheit der letzten Jahre stehen uns im Stadtgebiet immer weniger ‚klassische‘ Nadelbäume als potentielle Spenderbäume zur Verfügung.“

Die beiden Mammutbäume stammen vom Heuchelhof und aus Lindflur. Sie sind an den Westhängen der Sierra Nevada in Kalifornien beheimatet. Dort erreichen die Giganten Wuchshöhen von bis zu 95 Metern und einen Stammumfang von über 34 Metern. Die für das Gartenamt gespendeten Exemplare sind dagegen ‚lediglich‘ 11 bzw. 16 m hoch.

***

Christian Weiß
FA Presse, Kommunikation und LoB
-Leiter Pressestelle-
Stadt Würzburg
Rückermainstraße 2, 97070 Würzburg

Autor: Bayern24 / Franken-Tageblatt