BISCHBRUNN – Nach Suizidankündigung – Streife stellt 39-Jährigen auf Haseltalbrücke fest

Franken-Tageblatt - Polizei-News - Franken - 2020BISCHBRUNN, LKR. MAIN-SPESSART – Nach der Mitteilung über einen geplanten Suizid am Sonntagnachmittag im Bereich der Haseltalbrücke suchte ein Großaufgebot nach dem 39-jährigen Mann. Eine Streife der Aschaffenburger Polizei konnte ihn schließlich auf der Brücke feststellen und glücklicherweise von seinem Vorhaben abhalten. Der Mann stand bereits am Geländer der Brücke.

Gegen 16:00 Uhr informierte eine Frau den Notruf des Polizeipräsidiums Unterfranken darüber, das ihr 39-jähriger Bekannter in suizidaler Absicht mit dem Pkw in Richtung Haseltalbrücke davon gefahren sei. Ein Großaufgebot von Streifen der Aschaffenburger Polizei, der Verkehrspolizeiinspektion Aschaffenburg-Hösbach und der Bayerischen Bereitschaftspolizei begann umgehend mit der Suche nach dem Mann.

Eine Streife der Aschaffenburger Dienststelle konnte den Mann schließlich kurze Zeit später am Geländer der Brücke auf der A3 ausfindig machen. Eine weitere Streife der Verkehrspolizei sperrte umgehend den Verkehr in Richtung Frankfurt. Der Mann verweigerte zunächst jegliche Kontaktaufnahme, mit viel Fingerspitzengefühl und kommunikativem Geschick hielten die eingesetzten Beamten den psychisch labilen Mann jedoch von seinem Vorhaben ab.

Der Mann wurde durch die Streife zur Dienststelle gebracht und anschließend in ein Bezirkskrankenhaus eingeliefert.

***
Polizei Unterfranken

Autor: Bayern24 / Franken-Tageblatt