Bayreuth – Kulturausschuss diskutiert am 22. Juni weitere Entwicklung der Bayreuther Museen

Bayern24-Franken-Tageblatt - Nachrichten aus BayreuthBAYREUTH – Die weitere Entwicklung der vielfältigen Bayreuther Museumslandschaft steht auf der Tagesordnung des Kulturausschusses, der sich am Montag, 22. Juni, um 16 Uhr, zu seiner nächsten Sitzung trifft.

Kulturreferent Benedikt Stegmayer wird zu den Entwicklungsperspektiven des Museumsquartiers am Hofgarten, bestehend aus Richard-Wagner-Museum, Franz-Liszt-Museum und Jean-Paul-Museum, sowie des Kulturquartiers im Gassenviertel mit Kunstmuseum, Historischem Museum und dem im Aufbau befindlichen Kulturhaus Neuneinhalb berichten. In beiden Bereichen stehen aktuell strategische Maßnahmen an.

Ebenfalls auf der Tagesordnung der Sitzung steht die Sanierung und Neugestaltung des städtischen Franz-Liszt-Museums. Die Ausschussmitglieder werden sich mit dem Vorschlag des Kulturreferats auseinandersetzen, das Sterbehaus Franz Liszts künftig vollständig für museale Zwecke zu nutzen. Hierfür muss das Gebäude baulich und technisch saniert werden. Die öffentlich zugänglichen Museumsräume sollen sich über das Hochparterre und das erste Stockwerk des Gebäudes erstrecken. Im Hochparterre soll die erneuerte Dauerausstellung zu Leben und Werk Liszts realisiert werden. Im Obergeschoss hingegen könnten Räume für die multimediale Vermittlung von Person und Musik Liszts sowie für museumspädagogische Angebote geschaffen werden.

Der Kulturausschuss tagt im Großen Sitzungsaal des Neuen Rathauses, Luitpoldplatz 13. Die Tagesordnung der Sitzung steht auf der Homepage der Stadt (www.bayreuth.de) zur Verfügung.

***
Stadt Bayreuth

Autor: Bayern24 / Franken-Tageblatt