Bayreuth – Corona: Dr. Eigl zum „Ärztlichen Leiter Krankenhauskoordinierung“ ernannt

Bindeglied zwischen den Krankenhäusern zur Steuerung der Patientenströme in der Corona-Pandemie.

Franken-Bayern-Info-Stadt-News-Bayreuth-BAYREUTH – Oberbürgermeister Thomas Ebersberger hat als Vorsitzender des Zweckverbandes für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung Bayreuth/Kulmbach Dr. Stefan Eigl aus Heinersreuth zum „Ärztlichen Leiter Krankenhauskoordinierung“ im Rettungsbereich Bayreuth/Kulmbach ernannt. Dr. Eigl hatte diese Funktion auch im Frühjahr während der ersten Welle der Corona-Pandemie inne. Er kennt als Anästhesist und Intensivmediziner am Klinikum Bayreuth sowohl die Situation auf der Intensivstation mit der Behandlung von schwerkranken COVID-19 Patienten, als auch die Strukturen und Anforderungen der außerklinischen Rettungs- und Notfallmedizin in seiner langjährigen Funktion als Ärztlicher Leiter Rettungsdienst.

Die erste Welle der Corona-Pandemie im vergangenen Frühjahr hat gezeigt, dass bei einer erheblichen Steigerung des Versorgungsbedarfs in Krankenhäusern koordinierende und steuernde Strukturen erforderlich sind. Da die Infektionszahlen derzeit wieder stark ansteigen, sind erneut weitergehende staatliche Maßnahmen zur Gewährleistung der akutstationären Versorgung der Bevölkerung getroffen worden: so sind vom Bayerischen Gesundheitsministerium auf Grundlage des Infektionsschutzgesetzes bewährte Organisations- und Entscheidungsstrukturen wiederhergestellt worden, die in der Hochphase der Corona-Pandemie von März bis Juni einen geordneten und der aktuellen Situation angepassten Krankenhausbetrieb ermöglicht haben.

Kernelement ist neben der erneuten Einberufung der Pandemiebeauftragten der Krankenhäuser und Reha-Einrichtungen die Wiedereinsetzung eines „Ärztlichen Leiters Krankenhauskoordinierung“ mit Weisungsrechten gegenüber den stationären Einrichtungen vor Ort. Damit wird in jedem der 26 bayerischen Rettungsdienstbereiche ein ärztlicher Ansprechpartner als Bindeglied zwischen den Krankenhäusern geschaffen, um die Steuerung der Patientenströme zu koordinieren und so eine Überlastung von Kliniken und Behandlungskapazitäten zu vermeiden. Der Ärztliche Leiter Krankenhauskoordinierung ist als Beauftragter auf Ebene der Zweckverbände für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung (ZRF) eingesetzt.

Aufgrund der guten Erfahrungen im Frühjahr wurde für diesen verantwortungsvollen Posten im Rettungsdienstbereich Bayreuth/Kulmbach erneut Dr. Stefan Eigl aus Heinersreuth durch Oberbürgermeister Thomas Ebersberger offiziell bestellt. Seine Stellvertreterin ist Dr. Susanne Luber aus Stadtsteinach. Die äußerst konstruktive und effektive Zusammenarbeit mit den Kreisverwaltungsbehörden und Gesundheitsämtern, sowie den regionalen Kliniken und Hilfsorganisationen in der Corona- Katastrophenlage im Frühjahr habe ihn dazu bewogen, wieder als Ärztlicher Koordinator und Ansprechpartner zur Verfügung zu stehen, so Dr. Eigl. „Unser gemeinsames Ziel ist es, der Bevölkerung eine jederzeit hochwertige medizinische Versorgung in dieser außergewöhnlichen Pandemiesituation gewährleisten zu können.“

***
Stadt Bayreuth

Autor: Bayern24 / Franken-Tageblatt