B303 / WIRSBERG – Zusammenstoß mit Linienbus fordert drei Verletzte

Franken-Tageblatt - Polizei-News - OberfrankenB303 / WIRSBERG, LKR. KULMBACH – Drei zum Teil Schwerverletzte und hoher Sachschaden ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls vom Freitagnachmittag auf der Bundesstraße B303 bei Wirsberg.

Nach bisherigen Ermittlungen der Stadtsteinacher Polizei missachtete ein 57-jähriger BMW-Fahrer aus dem Landkreis Hof am Freitag, gegen 15 Uhr, die Vorfahrt eines aus Richtung Himmelkron kommenden Linienbusses. Zu diesem Zeitpunkt war die Lichtzeichenanlage aufgrund von Rückbauarbeiten einer Baustelle noch nicht aktiv. Der aus Richtung Neuenmarkt kommende Autofahrer fuhr dabei laut Zeugen ungebremst in den Kreuzungsbereich der Bundesstraße ein.

Beide Fahrzeuge kamen durch den heftigen Zusammenstoß von der Fahrbahn ab und landeten im Straßengraben. Dabei wurden große Teile der provisorischen Lichtzeichenanlage und diverse Verkehrszeichen zerstört. Neben dem Fahrer des BMW erlitt dessen 54-jährige Beifahrerin schwere Verletzungen. Der Fahrer des Busses, ein 54-jähriger Kulmbacher, kam mit Prellungen davon. Im Bus befanden sich zum Unfallzeitpunkt keine Fahrgäste. Rettungsdienste brachten die Verletzten in umliegende Krankenhäuser. Auch ein Rettungshubschrauber war an der an die Unfallstelle gelandet.

An beiden Fahrzeugen, sowie an der verkehrstechnischen Infrastruktur der Kreuzung, entstand ein Sachschaden von über 70.000 Euro. Die B303 war aufgrund der Verkehrsunfallaufnahme und für die Zeit der Aufräumungsarbeiten über drei Stunden in beide Richtungen gesperrt.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bayreuth unterstützte ein Sachverständiger die Arbeit der Stadtsteinacher Polizisten. Eine Vielzahl von Feuerwehrleuten der umliegenden Gemeinden sicherte die Umfallstelle ab, regelte den Verkehr und half bei den Aufräumungsarbeiten. Ein Notfallseelsorger betreute am Unfallort anwesende Angehörige der Verletzten. Für die Bergung des Linienbusses war schweres Gerät erforderlich.

***
Polizei Oberfranken

[sc name=“1unter-art“ ]

Autor: Bayern24 / Franken-Tageblatt