A9 / Bindlach – Vollkommen EGAL: Laderampe verloren und trotzdem weitergefahren

Franken-Tageblatt - Polizei-News - OberfrankenA9 / BINDLACH, LKR. BAYREUTH – Obgleich er bemerkt hatte, dass er während der Fahrt auf der Autobahn A9 die Laderampe verloren hatte, setzte ein Lastwagenfahrer am Mittwochnachmittag seine Tour fort. Verkehrspolizisten aus Bayreuth stoppten den Trucker und stellten weitere Verstöße fest.

Der 54-jährige Berufskraftfahrer war mit seinem litauischen Autotransporter, gegen 15.30 Uhr, auf der A9 in Richtung Berlin unterwegs, als ihn eine Streifenbesatzung des Schwerlasttrupps der Verkehrspolizei Bayreuth bei Gefrees stoppte. Zuvor hatte der Sattelzugfahrer eine größere Metallladerampe verloren, die nicht vorschriftsmäßig gesichert gewesen war und bei voller Fahrt auf die Fahrbahn fiel. Glücklicherweise kam es zu keinen Folgeunfällen.

Bei der Kontrolle erklärte der Mann aus Osteuropa, den Vorfall zwar bemerkt zu haben, aber ja schließlich auf der Autobahn nicht rückwärtsfahren hätte können, um die Laderampe wieder aufzunehmen. Deswegen setzte er seine Fahrt einfach fort. Zudem stellten die Beamten bei der Kontrolle weitere Verstöße fest. Die Berufskraftfahrerqualifikation des Mannes war bereits seit längerer Zeit abgelaufen. Auch transportierte er im Führerhaus ungesichert einen Gaskocher. Der 54-Jährige musste vor Ort eine Sicherheitsleistung in Höhe von 300 Euro hinterlegen und erhielt entsprechend Anzeigen.

***
Polizei Bayreuth

Autor: Bayern24 / Franken-Tageblatt