Wolken und Sonnenschein wechseln sich ab: Wetterbericht für Franken und Bayern vom 26.02.2016

Neues-Franken-Tageblatt - Wetterbericht für Franken und Bayern - Aktuell -Franken / Bayern – Der Wetterbericht am Freitag: In der Früh und am Vormittag gebietsweise Glätte, verbreitet Frost. Tagsüber vor allem im Süden einige Wolken, zeit- und gebietsweise Sonne.

Vorhersage – heute:

Heute Früh ist es vor allem im Süden stark bewölkt, nördlich der Donau meist klar. Tagsüber scheint die Sonne entlang der Donau und nördlich der Donau häufiger, sonst wechseln sich Wolken und Sonnenschein ab. Die Temperaturen steigen auf Werte zwischen 2 Grad im Frankenwald und 7 Grad an der unteren Donau. Der Wind weht schwach bis mäßig aus östlichen Richtungen.

In der Nacht zum Samstag ist es locker bewölkt, stellenweise auch klar, später bildet sich stellenweise Nebel. Die Temperatur sinkt auf -2 bis -8 Grad, dabei ist es im Oberallgäu am kältesten. Vor allem an den Alpen gibt es Glätte durch überfrierende Nässe, sonst stellenweise durch Reif.

Wetterlage:

Die eingeflossene subpolare Meeresluft gelangt unter Hochdruckeinfluss.

Heute Früh und am Vormittag tritt bei verbreitet leichtem bis mäßigem FROST bevorzugt südlich der Donau sowie im nördlichen Franken GLÄTTE durch überfrorene Nässe auf. Vereinzelt gibt es NEBEL, teils mit Sichtweiten unter 150 m. Zu Mittag und am Nachmittag sind keine Warnungen notwendig.

In der Nacht zum Samstag kommt es verbreitet zu leichtem bis mäßigem FROST. Gebietsweise wird sich NEBEL mit Sichtweiten unter 150 m bilden. Örtlich kann GLÄTTE durch überfrierende Nässe oder Reif auftreten. Auf exponierten Alpengipfeln sind erste STÜRMISCHE BÖEN um 75 km/h aus Südwest möglich.

Vorhersage – morgen:

Am Samstag halten sich im Alpenvorland sowie stellenweise auch in Nordbayern teils zähe Nebel- und Hochnebelfelder. Sonst scheint häufiger die Sonne. Zum Abend hin ziehen von Süden her hohe Wolkenfelder heran. Am Nachmittag erreicht die Temperatur im bayerischen Vogtland und örtlich im Alpenvorland 3 Grad sowie bis 10 Grad am unteren Inn. Der Wind weht zeitweise mäßig, ab und an in Böen frisch aus östlichen Richtungen. In manchen Alpentälern sind starke Böen aus Süd möglich.

In der Nacht zum Sonntag verdichten sich die Wolken bzw. die Hochnebelfelder. An der Alb und entlang der Donau kann es örtlich gefrierenden Regen mit Glatteisbildung geben. Stellenweise kann sich Nebel bilden. Die Tiefstwerte liegen zwischen 0 und -5 Grad.

© DWD

Autor: Bayern24 / Franken-Tageblatt