Wettervorhersage für Franken und Bayern vom 09.11.2017: Stellenweise Glätte und Tagsüber meist bedeckt

www.franken-tageblatt.de - Der Wetterbericht -Wetterservice – Wettervorhersage für Franken und Bayern vom 09.11.2017: stellenweise Glätte und Tagsüber meist bedeckt.

Vorhersage – heute:

Heute früh und am Vormittag ist es stellenweise neblig-trüb. Auch im weiteren Tagesverlauf gibt es in der hochnebelartigen Bewölkung kaum Lücken, lediglich auf hohen Alpengipfeln scheint die Sonne auch längere Zeit. Besonders in Nordbayern fällt hier und da Sprühregen. Das Thermometer zeigt am Nachmittag Werte zwischen 6 in den östlichen Mittelgebirgen und am Alpenrand sowie 10 Grad im Raum Aschaffenburg. Der Wind weht schwach bis mäßig um West.

In der Nacht zum Freitag bleibt der Himmel stark bewölkt oder bedeckt. Entlang der östlichen Mittelgebirge sowie in den Frühstunden im nördlichen Franken fällt etwas Regen, sonst allenfalls vereinzelt Sprühregen. Die Luft kühlt ab auf 6 Grad westlich des Spessarts und 0 Grad an den Alpen. In höheren Lagen des Bayerischen Walds und der Alpen kann stellenweise Glätte auftreten.

Wetterlage:

Unter schwachem Tiefdruckeinfluss bestimmt mäßig kalte und feuchte Luft das Wettergeschehen.

In der Nacht und am Donnerstagmorgen ist im Bayerischen Wald in Lagen oberhalb von 1000 m verbreitet mit GLÄTTE durch leichten Schneefall oder überfrierende Nässe zu rechnen. Stellenweise kann es in dieser Höhenlage auch in den Alpen zu GLÄTTE kommen.
Vereinzelt kann sich NEBEL bilden, in dem die Sichtweite unter 150 m sinkt.

Ab Donnerstagvormittag ist tagsüber voraussichtlich mit keinen Wettergefahren zu rechnen.

In der Nacht zum Freitag kann im Bayerischen Wald und in den Alpen oberhalb von 1000 m stellenweise GLÄTTE auftreten.

Vorhersage – morgen:

Am Freitag kommt der Regen aus dem nördlichen Franken bis Mittag etwa zur Donau voran und erreicht am Abend die Alpen. Zuvor scheint dort noch gelegentlich die Sonne. Oberhalb von 1000 bis 1500 m fällt Schnee. Die Höchstwerte liegen zwischen 5 Grad am Fichtelgebirge und örtlich 11 Grad am Inn. Der Wind frischt spürbar auf und weht mäßig bis frisch, in Böen stark aus südwestlichen Richtungen.

In der Nacht zum Samstag fällt vor allem im Süden Bayerns Regen, in Franken dagegen bleibt es in der zweiten Nachthälfte öfter trocken. Die Temperatur geht zurück auf Werte zwischen 6 Grad im westlichen Franken sowie in der Münchner Innenstadt und 2 Grad am Alpenrand.

DWD

 

Kommentare sind geschlossen.