Unterfranken – Einbrüche in Transportfirma und Autohaus – 23-Jähriger in Hessen festgenommen – Kripo sucht weiter Zeugen

Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Würzburg vom 02.11.2015

News-24.bayern - Regionales aus Unterfranken - Aktuell -Unterfranken –  HAUSEN BEI WÜRZBURG: In der Nacht von Samstag auf Sonntag sind Einbrecher in zwei Gewerbebetriebe eingestiegen. Zunächst entwendeten sie aus einer Transportfirma zwei Fahrzeuge. Am zweiten Tatort hatten sie die gestohlenen Transporter zum Abtransport von Beute eingesetzt. Am Sonntagvormittag nahm die hessische Polizei einen Tatverdächtigen fest. Die Kripo Würzburg hat die Ermittlungen übernommen und nimmt auch Zeugenhinweise entgegen.

In der Zeit zwischen Mitternacht und 00:30 Uhr waren die Einbrecher in das Betriebsgebäude einer Transportfirma „Am Wiesenweg“ in Erbshausen eingestiegen. Über ein eingeschlagenes Bürofenster verschafften sich die Täter Zutritt und entwendeten EDV-Ausstattung. Auch die Schlüssel für zwei Transporter fielen den Unbekannten in die Hände. Die beiden Fahrzeuge, ein Mercedes-Sprinter und ein Fiat Ducato, ließen die Täter mitgehen. Der Sachschaden wird auf 2.000 Euro geschätzt.

Über eine Überwachungskamera war bekannt geworden, dass der entwendete Fiat Ducato für einen weiteren Einbruch in ein Autohaus in der Hans-Bördlein-Straße in Oberthulba eingesetzt war. Hier waren die Täter über eine eingeschlagene Scheibe einer Waschhalle in das Objekt gegen 01:40 Uhr eingedrungen. Danach öffneten die Täter ein Rolltor und fuhren rückwärts mit dem Fiat in die Halle des Autohauses. Was von den Unbekannten hier gestohlen wurde, steht noch nicht sicher fest. Bislang ist bekannt, dass zumindest ein Räder-Komplettsatz abhandengekommen ist. Gegen 02:15 Uhr ist der Transporter wieder weggefahren. Auf dem Video der Überwachungskamera war zu erkennen, dass mehrere männliche Täter an dem Einbruch beteiligt waren.

Im Rahmen einer Fahndung stellten Polizeibeamte in Nordrhein-Westfalen den Mercedes-Sprinter verlassen in Gelsenkirchen fest. An dem Transporter waren beide Kennzeichen abgeschraubt. Etwa zeitgleich wurden hessische Polizeibeamte auf den unfallbeschädigten Fiat Ducato in Wölfersheim (Wetteraukreis) aufmerksam. Dort kam es zur Festnahme eines 23-Jährigen. Im Laderaum des Fiats stellten die Beamten auch teilweise das Diebesgut aus der Transportfirma sicher.

Auf Antrag Staatsanwaltschaft Würzburg erließ das Amtsgericht Würzburg einen Untersuchungshaftbefehl gegen den 23-Jährigen. Der Haftbefehl soll dem Beschuldigten noch am Montag bei einem Amtsgericht in Hessen eröffnet werden.

Die Kriminalpolizei Würzburg führt jetzt auch Ermittlungen zur Identifizierung von weiteren, noch unbekannten Tatkomplizen. Hierzu hofft der Sachbearbeiter jetzt auch darauf, dass Zeugen Verdächtiges beobachtet haben. Folgende Fragen sind von besonderem Interesse:

Wer hat verdächtige Fahrzeuge im Umfeld der beiden Tatorte in Erbshausen und Reith in der Nacht von Samstag auf Sonntag gesehen?
Wer hat verdächtige Personen gesehen, die mit den Einbrüchen in Verbindung stehen könnten?

Hinweise werden von der Kripo Würzburg unter Tel. 0931/457-1732 entgegengenommen.

© Bayerische Polizei

Autor: Bayern24 / Franken-Tageblatt