Unterfranken – Am Abend schon VOLL wie 1000 Russen: Mit Promille Streifenwagen gerammt – 34-Jähriger nun ohne Führerschein

Bayern24 - Franken-Tageblatt - Polizei - Franken -Unterfranken – LKR. MAIN-SPESSART – Ein 34-jähriger Autofahrer hat am Donnerstagabend den Rückwärtsgang eingelegt und einen Streifenwagen der Polizeiinspektion Marktheidenfeld gerammt. Ein Alkoholtest zeigte bei dem Mann einen Wert von 1,4 Promille. Gegen ihn läuft nun ein Ermittlungsverfahren.

Kurz vor 18.00 Uhr wollte die uniformierte Streifenbesatzung der Marktheidenfelder Polizei den 34-Jährigen einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterziehen. Die Beamten staunten nicht schlecht, als der Mann während der Anhaltung plötzlich den Rückwärtsgang einlegte.

Er setzte zurück, rammte den stehenden Streifenwagen und verursachte einen Gesamtschaden in Höhe von einigen tausend Euro. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Die Ordnungshüter brachten den 34-Jährigen zur Dienststelle, wo er eine Blutentnahme über sich ergehen lassen musste. Der Führerschein des Mannes wurde sichergestellt. Gegen wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt.

***
Bayrische Polizei

Weitere Nachrichten aus Bayern und Franken bei Bayern24.info ...

Kitzingen – Hinterlistiger Überfall auf der Johann-Adam-Kleinschroth-Straße – Polizei sucht Zeugen KITZINGEN - Am Freitagabend überfielen vier bislang unbekannte Täter einen 34-Jährigen auf dem Nachhauseweg und versuchten ihm gewaltsam sein Bargeld wegzunehmen. Als sich ein Pkw der Örtlichkeit nähe...
Bayrische Presseschau – Mittelbayerische Zeitung: Was ist uns Pflege wert? Pflegekräfte leisten wertvolle Arbeit. Das muss endlich finanziell und gesellschaftlich gewürdigt werden. Leitartikel von Isolde Stöcker-Gietl Mittelbayerische Zeitung - Regensburg - Im Jahr 2030 - d...
Regensburg – Hinweis: Terminverschiebung Müllabfuhr an den Feiertagen Regensburg - Nach den Feiertagen zum Jahresende verschiebt sich die Freitagsleerung auf Samstag, 2. Januar 2016. Nach dem Feiertag Heilige Drei Könige, 6. Januar 2016, verschieben sich die restlich...
München – Betrug durch falsche Polizeibeamte mit geänderter Vorgehensweise – Fahndungsaufruf München - Am Mittwoch, 29.11.2017, wurde eine 79-jährige Rentnerin aus München von der angeblichen Nummer 089/110 (manipuliert) angerufen. Der Anrufer gab sich als Polizeibeamter aus und teilte der...

Autor: Bayern24 / Franken-Tageblatt