Ueckermünde – Gefährliche Körperverletzung in Ueckermünder Gastronomie

Franken-Tageblatt - Polizei-News - DeutschlandUeckemünde (MV) – Am späten Abend des 10.05.2020 kam es gegen 23 Uhr zu einer tätlichen Auseinandersetzung in einer gastronomischen Einrichtung in Ueckermünde.

Aus bisher unbekannter Ursache kam es zum Streit zwischen zwei deutschen Gästen und dem 60-jährigen türkischen Ladeninhaber. Infolge des Streites griffen der 43-jährige Gast und seine 40-jährige Begleitung den Ladeninhaber mit einem Holzstock an und verletzten den Geschädigten am Kopf.

Der Ladenbesitzer setzte sich gegen die Angreifer zu Wehr verletzte diese ebenfalls leicht. Zudem wurde eine zur Hilfe eilende 36-jährige nigerianische Mitarbeiterin durch Tritte der aggressiven Gäste am Unterkörper leicht verletzt. Der Ladeninhaber, sowie die beiden alkoholisierten Tatverdächtigen mussten leichtverletzt ambulant im AMEOS-Klinikum Ueckermünde behandelt werden und konnten dieses zwischenzeitlich wieder verlassen.

Eine Strafanzeige wegen gefährlicher Körperverletzung wurde gegen die tatverdächtigen Gäste aufgenommen. Tathintergründe sind noch Gegenstand des laufenden Ermittlungsverfahrens. Ein politisch-motovierter Hintergrund ist auszuschließen.

Weiterhin hat der Ladenbesitzer mit einer Ordnungswidrigkeitenanzeige zu rechnen, wegen des Verstoßes gegen die Anti-Corona-Schutzverordnung-MV im Gaststättenbetrieb.

Polizeipräsidium Neubrandenburg

Autor: Bayern24 / Franken-Tageblatt