Regensburg – „POP TO GO“ – MädchenMusikCamp Regensburg

Mädchen im Alter von zehn bis 17 Jahren hatten in den Faschingsferien die Möglichkeit, verschiedene Workshops wie DJing, Vocal Coaching, Rap oder Bandcoaching zu wählen und ihr dort erlerntes Können anschließend bei einem Abschlusskonzert unter Beweis zu stellen

pop-to-go-maedchenmusikcamp-regensburg1.jpg.2186136

Alle Beteiligten des MädchenMusikCamps Regensburg 2016 – Foto: Stadt Regensburg

Regensburg – In den Faschingsferien, vom 9. bis 12. Februar 2016, fand im Jugendzentrum Arena Regensburg im Rahmen des Projektes „POP TO GO – Unterwegs im Leben“ ein Musikcamp für Mädchen und junge Frauen statt.

Im Musikcamp hatten die zwischen zehn und 17 Jahre alten Teilnehmerinnen die Möglichkeit, zwischen verschiedenen Workshops zu wählen: DJing, Vocal Coaching, Rap oder Bandcoaching. Zusätzlich wurden die einzelnen Bereiche durch Performance-Training unterstützt. Die Teilnehmerinnen konnten während des MMCs in einem pädagogisch begleiteten Rahmen ihre persönlichen Stärken und Kompetenzen kennen lernen.

Ein Konzert als krönender Abschluss

Nachdem die Mädchen von Dienstag bis Donnerstag täglich von 10 bis 16 Uhr mit den Dozentinnen üben und sich ausprobieren konnten, stellten sie am Freitag beim Abschlusskonzert im Jugend- und Familienzentrum Kontrast ihr Können unter Beweis. Unter den Gästen befand sich auch Bürgermeisterin Gertrud Malz-Schwarzfischer, welche die Teilnehmerinnen für ihren Ehrgeiz und Kreativität lobte.

Neben gecoverten Songs, standen viele Mädchen auch mit selbstgeschriebenen Texten auf der Bühne und sorgten mit ihren Auftritten für gute Stimmung. Bewundernde Blicke erhielten auch die Rapperinnen bei der finalen Freestyle-Session, als sie ihr Improvisationstalent zum Besten gaben.

Die vier begleitenden Dozentinnen, DJane Anja Kröpke und Performance- und Gesangstrainerin Felicia Peters aus Fürth, Schlagzeugerin Karin Anna Liedel aus Nürnberg und die Regensburger Rapperin Esther Günther alias „Schwesta“ legten neben Spaß und musikalischer Bildung großen Wert auf die persönliche Entwicklung der Teilnehmerinnen durch den Umgang mit Musik: Selbstbehauptung, Partizipation und Kreativität waren Leitmotive der einzelnen Workshops.

Für den Erfolg dieses Konzepts sprechen die vielen positiven Rückmeldungen der Mädchen: „Supergeile Erfahrung! Ich habe von der Schwesta viel gelernt. Die Freestyle-Session war der Wahnsinn und die verschiedenen Atem- und Aufwärmübungen waren für mich als Nachwuchs-MC neu,“ schwärmt eine Teilnehmerin des Rap-Workshops. Eine 13-Jährige aus dem Vocal Coaching fasst zufrieden zusammen: „Ich würde das MMC weiterempfehlen, weil es gute Coachs sind, die dir dabei helfen, dich weiterzuentwickeln.“

Hinter den Kulissen von „POP TO GO“

„POP TO GO“ ist ein Programm des Bundesverbands Popularmusik e.V. und wird maßgeblich gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen des Programms „Kultur macht stark – Bündnisse für Bildung“. Regionaler Projektpartner in Bayern ist der Verband für Popkultur in Bayern e.V., der über ein Netzwerk von mehr als 70 Clubs, Festivals, Musikinitiativen und Szenedienstleistern aus ganz Bayern verfügt. In Bayern wird das Projekt zudem durch das Bayerische Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst gefördert.

Weitere Bündnispartner des „MädchenMusikCamp“ Regensburg sind außerdem das Amt für kommunale Jugendarbeit der Stadt Regensburg, sowie das EJSA Jugendcafe der Evangelischen Jugendsozialarbeit Regensburg.

Mit eingebunden waren die städtischen Jugendzentren Fantasy, Arena und Königswiesen, sowie das Jugend- und Familienzentrum Kontrast der Katholischen Jugendfürsorge und das EJSA-Jugendcafe, die Räumlichkeiten, Equipment und organisatorische Unterstützung bereitstellten.

Rückfragen an:

Projektleitung POP TO GO
Verband für Popkultur in Bayern e.V.
Marion Schmid – Projektleiterin POP TO GO
Am Schloßhof 1, 93087 Alteglofsheim
E-Mail: mschmid@allmusic.de, Telefon 09453 3106781

Für die Jugendzentren in Regensburg:
Iris Bögendörfer
JUZ Fantasy / Amt für kommunale Jugendarbeit
Taunusstr. 5, 93059 Regensburg
E-Mail: Boegendoerfer.Iris@regensburg.de, Telefon 507-3551

***
Text: Stadt Regensburg

 

Kommentare sind geschlossen.