Recht sonnig: Wetterbericht vom 26.03.2016 für Franken und Bayern

Neues-Franken-Tageblatt - Wetterbericht für Franken und Bayern - Aktuell -Franken / Bayern – Unser Wetterbericht am Samstag: Im Tagesverlauf von Westen her mehr Sonne. Kommende Nacht gebietsweise Frost und Nebel, örtlich Glätte.

Vorhersage – heute:

Heute Mittag klingen die Regen- und Schneefälle auch am östlichen Alpenrand zunehmend ab. In Ostbayern bleibt der Himmel aber noch meist bedeckt. Im westlichen Franken und in Schwaben bekommt die Wolkendecke dagegen immer größere Lücken. Am Nachmittag lockert die Wolkendecke auch nach Osten zu langsam auf. Die Nachmittagswerte liegen zwischen 7 Grad im Bayerischen Wald und 15 Grad am unteren Main. Der Wind weht schwach bis mäßig, dreht am Nachmittag von West auf Südost.

In der Nacht zum Sonntag klart der Himmel zunächst verbreitet auf. In der zweiten Nachthälfte ziehen jedoch wieder mehr Wolken ins westliche Franken und nach Schwaben. Vor allem in Ostbayern und im östlichen Alpenvorland können sich Nebelfelder bilden. Die Luft kühlt auf +4 Grad im Raum Aschaffenburg bis -3 Grad im Bayerwald, in einigen Alpentälern um -5 Grad ab. Stellenweise kann Reifglätte entstehen.

Wetterlage:

Am Nachmittag stellt sich Zwischenhocheinfluss ein. Dabei strömt aus Nordwesten mildere Luft ein. In den Frühstunden des Ostersonntags nähert sich von Frankreich her die Kaltfront eines kräftigen Tiefs bei Schottland.

Heute Nachmittag sind keine Warnungen notwendig.

In der Nacht zum Sonntag gibt es vor allem in Ost- und Südbayern leichten FROST. In Verbindung mit Nebelfeldern kann dabei REIFGLÄTTE entstehen. In der zweiten Nachthälfte weht der Südwestwind in den Kammlagen der Rhön mit Böen bis 70 km/h, auf Alpengipfeln oberhalb 1500 m mit Böen bis 85 km/h.

Vorhersage – morgen:

Am Ostersonntag scheint am Vormittag nach Auflösung einiger Nebelfelder zwischen Alpenrand und Oberpfälzer Wald die Sonne. In Franken werden die Wolken schon dichter und greifen auch nach Schwaben über. Gegen Mittag setzt zunächst in Unterfranken, nachmittags in Mittelfranken und Schwaben leichter bis mäßiger Regen ein. Abends erreicht dieser das Fichtelgebirge und das Chiemgau. Die Höchstwerte liegen zwischen 8 Grad in der Rhön und 17 Grad an der unteren Donau. Der Wind weht zu Tagesbeginn schwach bis mäßig aus Südost, dreht dann im Tagesverlauf von Westen her auf westliche Richtungen. Dabei treten ab dem späteren Vormittag zeitweise starke Böen auf.

In der Nacht zum Ostermontag regnet es am Alpenrand, im östlichen Alpenvorland und am Bayerwald noch etwas länger. Nach Mitternacht lässt der Regen auch am Bayerwald und an den Berchtesgadener Alpen rasch nach. In Franken, Schwaben und westlichen Oberbayern lockern die Wolken auf. Stellenweise bildet sich dort Nebel. Die Tiefstwerte liegen zwischen 5 Grad am unteren Inn und -1 Grad im Oberallgäu. Dort kann stellenweise Glätte durch überfrierende Nässe entstehen.

© DWD

Autor: Bayern24 / Franken-Tageblatt