Meist trocken, Schneefallgrenze sinkt allmählich auf 500 m: Wetterbericht für Franken und Bayern vom 21.11.2015

Franken - Bayern-News - Wetteraussichten - Aktuell -Franken / Bayern – Unser Wetterbericht am Samstag: Zunächst im Bergland Schnee und Glätte, in den Alpen auch im weiteren Tagesverlauf leichter Schneefall. In der Nacht zum Sonntag leichter Schneefall bis in die Niederungen.

Vorhersage – heute:

Heute Vormittag schneit es am Alpenrand zeitweise, unterhalb von 700 m ist es meist Regen oder Schneeregen. Sonst ist es abgesehen von schwachen Schauern meist trocken. Am Nachmittag zieht von Westen her gebietsweise schauerartiger Regen heran.

Die Schneefallgrenze liegt zunächst bei etwa 700 m und sinkt später allmählich auf 500 m. Die Höchstwerte erreichen 2 Grad im Hofer Land und 8 Grad an der Salzach. Der Wind weht zeitweise mäßig, in Böen frisch aus West.

In der Nacht zum Sonntag kommt es zeit- und gebietsweise zu teils schauerartigen Niederschlägen. Nach Mitternacht sinkt dabei die Schneefallgrenze bis in die Niederungen ab. Die Tiefstwerte liegen zwischen +2 und -4 Grad. Gebietsweise stellt sich Glätte durch Schneematsch und Schnee ein.

Wetterlage:

Polare Meereskaltluft strömt von Norden her nach Bayern.

In Nordbayern gibt es oberhalb von 600 m gebietsweise GLÄTTE durch geringen NEUSCHNEE oder durch überfrorene Nässe. An den Alpen schneit es am Vormittag bis etwa 700 m herab. Oberhalb etwa 800 m werden 1 bis 5 cm, in Lagen oberhalb 1000 m über 5 cm NEUSCHNEE erwartet.

Auf Straßen in diesem Niveau tritt GLÄTTE durch Schnee und Matsch auf. Im weiteren Tagesverlauf können an den Alpen oberhalb von rund 800-1000 m weitere 1 bis 5 cm NEUSCHNEE zusammenkommen. Relevante Glätte wird sich aber kaum bilden.

In der Nacht zum Sonntag sinkt die Schneefallgrenze teils bis in die Niederungen ab. Gebietsweise gibt es 1 bis 3 cm NEUSCHNEE, im Bergland oberhalb von 700 m auch 5 bis 10 cm.

Entsprechende GLÄTTE wird sich vor allem oberhalb von 700 m ausbilden können. Zudem kommt es gebietsweise zu leichtem FROST.

Vorhersage – morgen:

Am Sonntag ziehen dichte Wolken durch, aus denen gebietsweise Regen und Schneeregen, oberhalb 300 bis 400 m Schnee fällt. Die Sonne zeigt sich zwischendurch nur kurz. Die Nachmittagswerte liegen zwischen 0 Grad in den Tälern der Mittelgebirge sowie in einigen Alpentälern und +5 Grad am unteren Main.

Der Wind weht mäßig, in Böen frisch bis stark aus West.

In der Nacht zum Montag zeigt sich der Himmel wechselnd bewölkt, gebietsweise fällt etwas Schnee. Die Luft kühlt auf -2 bis -5 Grad ab. Alpenrand kann es auch mäßigen Frost um -8 Grad geben. Dabei gibt es gebietsweise Glätte durch gefrierende Nässe und Schnee.

Vorhersage – übermorgen:

Am Montag präsentiert sich der Himmel wolkig, gebietsweise kann es bevorzugt bis zum frühen Nachmittag noch etwas schneien. Im Tagesverlauf gibt es auch mal größere Wolkenlücken und die Sonne zeigt sich. Die Höchstwerte liegen zwischen -2 Grad in den östlichen Mittelgebirgen und +3 Grad westlich des Spessarts. Der Wind weht meist schwach um West.

In der Nacht zum Dienstag ist der Himmel wolkig, gebietsweise auch klar. Es bleibt bis auf einzelne Flocken an den östlichen Mittelgebirgen meist trocken. Stellenweise bildet sich Nebel. Die Tiefstwerte liegen zwischen -3 Grad in Aschaffenburg und -12 Grad im Oberallgäu. Stellenweise kann Glätte durch überfrierende Nässe oder Reifablagerungen auftreten.

Das Wetter in Deutschland

Der aktuelle Wettertrend

© DWD

 

Kommentare sind geschlossen.