Kulmbach – Uneinsichtiger Radfahrer wird ausfallend

Neues-Franken-Tageblatt - Franken - Kulmbach -KULMBACH – Bei einer Kontrolle eines telefonierenden Radfahrers am Freitagvormittag mussten Kulmbacher Polizisten einige Beleidigungen hinnehmen.

Während ihrer Streifenfahrt fiel den Polizisten gegen 10 Uhr in der Albert-Ruckdeschel-Straße ein Radfahrer auf, der seelenruhig mit seinem Handy telefonierte. Da die missbräuchliche Benutzung eines Mobiltelefons nicht nur für Kraftfahrzeugführer gilt, sondern auch für Radfahrer während der Fahrt verboten ist, kontrollierten die Ordnungshüter den 26 Jahre alten Mann auf dem Parkplatz eines Discountermarktes.

Kurz nachdem die Beamten dem Fahrradfahrer den Grund der Kontrolle mitteilten, stritt er den Vorwurf vehement ab und verfiel in ein völlig inakzeptables Verhalten, welches in Beleidigungen gegenüber den Polizisten seinen Höhepunkt erreichte.

Neben einem Verwarnungsgeld in Höhe von 25 Euro wird der 26-Jährige auch wegen Beleidigung mit einer empfindlichen Strafe rechnen müssen.

© Bayerische Polizei

Autor: Bayern24 / Franken-Tageblatt