Kitzingen – Alkoholisierte in der Ritterstraße randalieren – 49-Jährigen angegriffen – Schaufensterscheibe eingeschlagen – Widerstand gegen Polizeibeamte geleistet

Bayern24 - Franken-Tageblatt - Polizei - Franken -KITZINGEN – Zwei offensichtlich erheblich unter Alkoholeinfluss stehende Heranwachsende haben am Montagabend in der Ritterstraße einen Polizeieinsatz ausgelöst.

Zunächst griffen die beiden einen Gast in einer Pizzeria an und zertrümmerten vor der Tür eine Schaufensterscheibe.

Bei ihrer Gewahrsamnahme leisteten sie dann u.a. erheblichen Widerstand und beleidigten die Ordnungshüter.

Kurz vor 21.00 Uhr wurden die Beamten der Kitzinger Polizeiinspektion zu der Pizzeria gerufen. Dort waren der 20-Jährige und sein ein Jahr jüngerer Begleiter trotz eines Hausverbots aufgeschlagen.

Dem Sachstand nach griffen sie gemeinschaftlich einen 49-jährigen Gast an und verließen danach die Gaststätte. Bei einem nahegelegenen Elektrogeschäft schlug das aggressive Duo dann die Schaufensterscheibe ein.

Ungefähr auf Höhe der Oberen Kirchgasse konnten zwei Streifen der Kitzinger Polizei die beiden stellen. Sie zeigten sofort auch gegenüber den Ordnungshütern aggressiv.

Zur Verhinderung weiterer Straftaten wurde ihnen folglich der Sicherheitsgewahrsam ausgesprochen.

Gegen diesen leistete der 19-Jährige erheblichen Widerstand. Er musste unter Anwendung von unmittelbarem Zwang gefesselt werden. Zu allem Überfluss feuerte der 20-Jährige fortlaufend seinen Begleiter an, sich gegen die Beamten zu wehren. Zahlreiche Beleidigungen begleiteten das Geschehen. Die Ordnungshüter blieben unverletzt.

Letztlich landeten die beiden Betroffenen in Haftzellen. Atemalkoholtests bei ihnen ergaben Werte knapp unter zwei Promille. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg mussten sie sich Blutentnahmen gefallen lassen.

Das strafrechtliche Ermittlungsverfahren u.a. wegen des Verdachts des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, der Körperverletzung, des Hausfriedensbruchs, der Beleidigung, Bedrohung und des Diebstahls eines Tannenbaums läuft.

***
Bayrische Polizei

 

Kommentare sind geschlossen.