Bayreuth – Barockopern und Konzerte im UNESCO-Welterbe

www.franken-tageblatt.de - Bayreuth - Aktuell -Bayreuth – Am 12. April 2018 feiert das Markgräfliche Opernhaus in Bayreuth, Teil des UNESCO-Welterbes, nach mehrjähriger Renovierung und Sanierung Wiedereröffnung. Bereits jetzt hat der Vorverkauf für die Opern und Konzerte begonnen, die von April bis Juli 2018 dort zu sehen sind.

Das Ambiente für diese musikalischen Höhepunkte ist einzigartig: Das von Giuseppe Galli Bibiena, dem berühmtesten Theaterarchitekten seiner Zeit im Auftrag der Markgräfin Wilhelmine von Brandenburg-Bayreuth erbaute Opernhaus gehört zu den spektakulärsten Schöpfungen, die die barocke Festarchitektur in Europa hervorgebracht hat. Zum Eröffnungstag steht die Oper „Artaserse“ von Johann Adolph Hasse auf dem Spielplan – und damit dasselbe Stück, das bereits zur Eröffnung im Jahr 1748 gegeben wurde (weitere Vorstellungen am 14. und 15. April 2018).

Zusätzlich versetzen vom 17. bis 29. April 2018 die Residenztage Bayreuth die Besucher in die Glanzzeit des barocken Musiktheaters zurück. Den gesamten Sommer über wird das Markgräfliche Opernhaus mit zahlreichen Konzerten und Opernaufführungen bespielt. So gastieren am 1. Mai 2018 die Berliner Philharmoniker mit ihrem weltweit live übertragenen Europakonzert im Opernhaus. Werke von Marais, Couperin und Rameau spielt das Ensemble „La Folette“ am 4. Mai 2018, tags drauf gastiert das „Ensemble 1700“ mit ihrem Programm „Rococo – Musique a Sanssouci“.

Ein Konzert mit dem Titel „Music for a while – Improvisations on Henry Purcell“ bringt das Ensemble „L’Arpeggiata“ am 9. Mai 2018 auf die Bühne. Am 12. Mai 2018 spielt das „Lukas Konsort“ Werke von Mozart, Rossini und Verdi. „Händels Rosen“ ist der Titel des Konzerts der Hamburger Ratsmusik am 13. Mai 2018, gefolgt von Hasses Oper „Siroe, König von Persien“ am 18. Mai 2018. Am 2. Juni 2018 ist das Quartett „Quatuor Arod“, Preisträger des ARD Musikwettbewerbs München, mit Musik von Haydn, Webern und Mozart zu hören.

Weitere Höhepunkte stellt Monteverdis Oper „L’Orfeo“ (6. und 7. Juni 2018) sowie der Auftritt des russischen Starpianisten Daniil Trifonov mit Werken von Chopin dar (23. Juli 2018). Ganzjährig führt eine multimediale Filminszenierung, bei der Architektur, Malerei, Musik und Schauspiel „zusammenklingen“, die Besucher in die Welt des barocken Opernhauses ein (www.bayreuth-wilhelmine.de, www.ticketmaster.de).

***
(FR)

 

Kommentare sind geschlossen.