• Handytaschen-Gigant-Shop

Bad Kissingen – Elektrobus-Nachmittag beim Landkreis Bad Kissingen

Landrat Bold E-Bus und Ladesäule

Landrat Bold E-Bus und Ladesäule – Foto: Landratsamt – Freigegeben

Bad Kissingen – Ein knallroter Bus begrüßte die Gäste, als sie gestern das Gelände der KOB GmbH in Oberthulba betraten. Von außen ist das Fahrzeug kaum von herkömmlichen Dieselbussen zu unterscheiden.

Doch unter der Haube befindet sich statt eines Motorblocks eine 405-kW/h-Batterie, mit der laut Hersteller Reichweiten zwischen 350 und 450 km erreicht werden sollen – je nach Rahmenbedingungen versteht sich. Der Bus gehört der DB Regio Bus. Gebaut wurde er von der Firma EBUSCO aus den Niederlanden.

Die beiden Firmen haben im Dezember 2018 vereinbart, Ende dieses Jahres E-Busse im Überlandverkehr zu testen. Denn während in Städten wie München oder Hamburg E-Busse schon erfolgreich in der Praxis eingesetzt werden und in Zukunft die Dieselbusse verdrängen werden, stellt der Überlandverkehr die Hersteller und ÖPNV-Verantwortlichen vor ganz andere Herausforderungen: längere Strecken bei zum Teil anspruchsvollerer Topografie und das möglichst ohne Zwischenladung.

Zwei Busse im 12m-Bereich hat EBUSCO für die DB Regio Bus gebaut, die in Regionen mit flachem aber auch bergigem Gelände getestet werden sollen. Die so gesammelten Erkenntnisse werden dabei helfen, die Entwicklung von batterieelektrischen Bussen weiter voranzutreiben, was wiederum deren flächendeckenden Einsatz im Regionalverkehr zu Gute kommt.

Einer der beiden Busse der DB Regio Bus machte nun auf dem Rückweg von einer Messeveranstaltung Halt in Oberthulba. Daher nutzte der Landkreis die Gelegenheit und initiierte einen Info-Nachmittag zu Elektrobussen für ein regionales Fachpublikum. Geladen waren Omnibusunternehmer der Region, die ÖPNV-Beauftragten der unterfränkischen Landkreise und Mitglieder des Wirtschafts- und Umweltausschusses des Landkreises.

Zunächst begrüßte Landrat Thomas Bold die Anwesenden. Er betonte: „Es ist von großer Wichtigkeit, dass wir uns zusammen mit KOB und OVF auf der Höhe der Zeit bewegen – zum einen hinsichtlich der technischen Entwicklungen und zum anderen hinsichtlich einer nachhaltigen und umweltschonenden Mobilität. Es freut mich sehr, dass wir auf diese Weise gemeinsam am ÖPNV der Zukunft arbeiten.“

Im Anschluss sprach Daniel Busse zum Thema Elektromobilität bei der DB Regio Bus. Anschließend beleuchtete Wolfgang Hackauf (EBUSCO B.V.) die Geschichte der E-Bus-Mobilität von ihren Anfängen Ende des 19. Jh. bis heute. Ein weiteres Thema seines Vortrags waren die technischen Details zum EBUSCO 2.2 LE DB Überlandbus und was in Sachen Elektrobus alles möglich ist, z.B. Außenspiegel durch Kamerasysteme zu ersetzen, nur belegte Sitze zu heizen statt den ganzen Innenraum und den Zustand jeder einzelnen Batteriezelle zu Monitoren.

Christine Pfaff und Michael Straub von Bayernwerk informierten als Netzbetreiber darüber, welche Voraussetzungen für die Errichtung einer Ladeinfrastruktur bei den Omnibusunternehmen gegeben sein sollten. Von den Stadtwerken Bad Neustadt kam ein Erfahrungsbericht zum e-Nessi. Dort wird seit März 2018 auf einer Linie ein Elektrobus der ersten Generation der Firma EBUSCO eingesetzt. Highlight des Nachmittags war aber sicherlich die Testfahrt mit dem Elektrobus.

***

Landratsamt Bad Kissingen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

 

Kommentare sind geschlossen.