Alles was der Autofahrer nicht braucht, bekommt er heute: Wetterbericht für Franken und Bayern vom 03.03.2016

Neues-Franken-Tageblatt - Wetterbericht für Franken und Bayern - Aktuell -Franken / Bayern – Unser aktueller Wetterbericht am Donnerstag: Heute Früh und am Vormittag an den Alpen Schnee, sonst Glätte durch Überfrieren. Am Nachmittag im Westen etwas Regen, im Bergland Schnee.

Vorhersage – heute:

Heute Früh und am Vormittag schneit es vor allem an den Alpen noch etwas. Sonst ziehen von Westen her im Tagesverlauf etwas Regen, oberhalb 600 m Schnee nach Schwaben und ins westliche Franken. Die Sonne zeigt sich nur kurz zwischendurch. Die Nachmittagswerte liegen zwischen 2 Grad in einigen Tälern der Alpen und 7 Grad im westlichen Franken. Der Wind weht schwach bis mäßig, in Böen zeitweise frisch aus West.

In der Nacht zum Freitag werden die Schauer schwächer und seltener. In der zweiten Nachthälfte schneit es in erster Linie an den Alpen und an den östlichen Mittelgebirgen noch etwas. Sonst lockern die Wolken vorübergehend auf. Die Minima der Temperatur verteilen sich zwischen 0 Grad im Raum Aschaffenburg und bis -5 Grad in manchen Alpentälern. Stellenweise tritt Glätte durch Schneematsch, häufiger durch gefrierende Nässe auf.

Wetterlage:

Tiefdruckeinfluss gestaltet das Wetter in Bayern wechselhaft.

Heute Früh und am Vormittag tritt an den Alpen SCHNEEFALL mit Mengen um 5 cm auf. Ansonsten gibt es GLÄTTE durch überfrierende Nässe oder geringen Schnee. Es tritt vielfach leichter FROST auf. Am Nachmittag besteht im Allgäu und an der Rhön oberhalb 600 m GLÄTTEGEFAHR durch Matsch und Schnee.

In der Nacht zum Freitag tritt bei leichtem bis mäßigem FROST GLÄTTE durch überfrierende Nässe, an den Alpen durch 1 bis 5 cm NEUSCHNEE auf.

Vorhersage – morgen:

Am Freitagvormittag ziehen von Württemberg her dichte Wolken auf und in Unterfranken setzt gegen Mittag Regen ein. Die Schneefallgrenze liegt bei 900 m. Im übrigen Bayern kann sich bei wechselnder Bewölkung zeitweise die Sonne durchsetzen. Zwischen Alpen und Bayerischem Wald wird es länger sonnig. Die Höchstwerte liegen zwischen 4 Grad in den Tälern der östlichen Mittelgebirge und 11 Grad in einigen Alpentälern. Der Wind weht meist mäßig, teilweise frisch aus Südwest bis West. An den Alpen ist es leicht föhnig.

In der Nacht zum Samstag kommt der Regen kaum weiter nach Südosten voran, im östlichen Oberbayern und Niederbayern bleibt es weiterhin trocken. Die Schneefallgrenze sinkt auf etwa 700 m. Die Luft kühlt auf 4 Grad an Main und Donau und bis -3 Grad in den Tälern des Bayerwaldes ab. Im Bergland kann es glatt werden.

© DWD

Autor: Bayern24 / Franken-Tageblatt