WEIDENBERG – Betrunken gegen den Gartenzaun gefahren und geflüchtet

Franken-Tageblatt - Polizei-News - OberfrankenWEIDENBERG, LKR. BAYREUTH – Mit über zwei Promille fuhr ein Autofahrer am frühen Sonntagmorgen gegen einen Gartenzaun und ergriff die Flucht. Allerdings stoppte ihn der Hausbesitzer und die erhebliche Alkoholisierung des Fahrers kam ans Licht. Strafrechtliche Ermittlungen und die Sicherstellung des Führerscheins folgten.

Gegen 6 Uhr rangierte der 36-jährige Fahrer des Suzuki aus dem östlichen Landkreis im Ortsteil Mengersreuth und beschädigte dabei den Zaun eines Wohnanwesens. Trotz des entstandenen Schadens setzte der Mann seine Fahrt fort und wollte sich den gesetzlichen Verpflichtungen bei einem Verkehrsunfall entziehen. Allerdings bemerkte der Hausbewohner die Situation rechtzeitig und nahm die Verfolgung auf.

Es gelang ihm, den Suzuki-Fahrer zu stellen und der Polizei zu übergeben. Die Beamten bemerkten sogleich alkoholtypische Ausfallerscheinungen und nachdem ein Atemalkoholtest einen Wert von 2,02 Promille angezeigt hatte, musste der 36-Jährige eine Blutprobe abgeben. Zudem stellten die Polizisten den Führerschein des Mannes sicher. Er muss sich nun insbesondere wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und unerlaubten Entfernens vom Unfallort verantworten. Insgesamt entstand ein Sachschaden von zirka 2.500 Euro.

***
Polizei Oberfranken

Autor: Bayern24 / Franken-Tageblatt