Fürth – Fürther helfen: Das Portal – www.fuerther-helfen.de ist online

Franken-Bayern-Info-Stadt-News-Fürth-Fürth – Fürther helfen: Die Webseite www.fuerther-helfen.de möchte erreichen, dass Menschen, die helfen wollen und Menschen, die Hilfe benötigen, zusammengebracht werden. Ziel ist es, funktionierende Nachbarschaftshilfe in diesen für alle neuen Zeiten aufzubauen, Initiativen zu vernetzen und Hilfen anzubieten.

So funktioniert es:
Herzstück der Website sind Formulare, in die sich Hilfesuchende und Helferinnen und Helfer eintragen können. Im Hintergrund arbeiten Koordinatoren, die diese Anfragen zusammenbringen. Sie kontaktieren die Hilfesuchenden und teilen Ihnen die Kontaktdaten der jeweiligen Helferinnen mit. Die Hilfesuchenden kontaktieren dann ihre jeweiligen Helfer selbst und vereinbaren alles Weitere.

Die angebotenen Hilfsleistungen sind: Lebensmitteleinkäufe erledigen, Abholungen bei der Apotheke, mit dem Hund Gassi gehen, Gespräche am Telefon. Helferinnen und Helfer sollen nicht physisch miteinander in Kontakt kommen.

Helferinnen und Helfer erhalten von den Koordinatoren einen Ausweis, der sie für ihre Tätigkeit im Rahmen von „Fürther helfen“ legitimiert.
Wer Hilfe sucht, aber keinen Internetzugang hat, kann Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr sowie Samstag von 10 bis 14 Uhr folgende Telefonnummer anrufen: (0911) 95 32 51 18.

Das Freiwilligenzentrum bietet eine eigene Hotline für Hilfesuchende an und rekrutiert die Helferinnen und Helfer aus der Zahl der Ehrenamtlichen, die sich über das Freiwilligenzentrum engagieren.

Die Akteure:
www.fuerther-helfen.de ist eine Initiative des Referates für Soziales, Jugend und Kultur der Stadt Fürth in Kooperation mit dem Freiwilligenzentrum Fürth, der Evangelischen Allianz, den Koordinierten Stadtteilnetzwerken, dem Sozialwerk der Chapel Fürth sowie dem Gründer der Facebook-Gruppe „Fürther helfen!“, Klaus Demant. Weitere Initiativen und Organisationen können sich gerne www.fuerther-helfen.de anschließen.

Im Rahmen der Koordinierten Stadtteilnetzwerke bestehen in der Stadt Fürth bereits Strukturen, um Nachbarschaftshilfe in den Stadtteilen zu unterstützen und voranzutreiben.
Aus persönlicher Überzeugung heraus gründete am 13. März 2020 der Fürther Bürger Klaus Demant die Facebook-Gruppe „Fürther helfen!“, damit sich Fürtherinnen und Fürther während der Coronakrise gegenseitig unterstützen können. Parallel arbeitete die Evangelische Allianz Fürth an einer Initiative und passender Webseite, die das gleiche Ziel hat: Hilf deinem Nächsten.
Relativ schnell wurde klar, dass ein gemeinsames Handeln der Initiativen nötig wird, um effektiv helfen zu können. Das Referat für Soziales, Jugend und Kultur brachte federführend die Initiativen zusammen.

„Wir stehen als Initiative Fürther helfen für ein solidarisches Fürth. Uns liegt der soziale Zusammenhalt und das achtsame Miteinander in Fürth besonders am Herzen. Jeder Mensch, der in einer Krisensituation Hilfe benötigt, soll diese auch erhalten.“, so Elisabeth Reichert, die Referentin für Soziales, Jugend und Kultur der Stadt Fürth.

Hier können Sie spenden
Verwendungszweck: Fuerther helfen Wer „Fürther helfen“ gerne mit einer Spende unterstützen möchte, kann dies gerne über folgende Kontonummer der Stadt Fürth tun:
Stadt Fürth, IBAN: DE93 7625 0000 0000 0000 18,
Verwendungszweck: Fürther Helfen (und ggf. auch Name und Adresse)
Bei Spenden bis 200 Euro genügt beim Finanzamt der Überweisungsbeleg. Bei Spenden ab 200 Euro bitte Name, Vorname und Adresse angeben, dann wird eine Spendenquittung zugesandt.

***
Stadt Fürth

Autor: Bayern24 / Franken-Tageblatt