WASSERLOSEN – Auffahrunfall mit mehreren Lkw und einem Pkw auf der A 7 – 53-Jähriger aus deformiertem Pkw gerettet

Neues-Franken-Tageblatt - Franken - Wasserlosen -WASSERLOSEN, LKR. SCHWEINFURT – Am frühen Dienstagmorgen ist es auf der A 7 zu einem Auffahrunfall gekommen, bei dem mehrere Lkw und ein Pkw beteiligt waren. Der Pkw wurde zwischen zwei Lastern eingeklemmt und der 53-Jährige Fahrer durch die Feuerwehr aus dem völlig deformierten Opel befreit. Anschließend wurde der Mann in eine naheliegende Klinik gebracht.

Wie bereits berichtet, war es gegen 02.00 Uhr zu dem Unfall auf der A 7 in Fahrtrichtung Kassel gekommen. Wegen eines beschädigten Lkw auf der Fahrbahn hatte die Autobahnpolizei Schweinfurt-Werneck zuvor die Geschwindigkeit des nachfolgenden Verkehrs kurzzeitig gedrosselt. Im Zuge dessen fuhr ein 46-Jähriger im verlangsamten Verkehr mit seinem Laster auf einen Opel Omega auf und schob den Pkw unter einen davor befindlichen Lkw. Dieser Lkw wurde zudem noch auf einen weiteren Lkw geschoben.

Der 53 Jahre alte Opel-Fahrer aus dem Raum Dillingen musste von der Feuerwehr aus dem zwischen den Lkws verkeilten Fahrzeugwrack befreit werden. Er wurde in eine Klinik gebracht, mittlerweile ist bekannt, dass sich der Mann nicht wie zunächst angenommen leichte, sondern schwere Verletzungen zugezogen hat. Auch den 46 Jahre alten Laster-Fahrer sowie die beiden Insassen aus dem mittleren der drei beteiligten Lkw, brachten Rettungsdienste mit leichten Verletzungen in umliegende Krankenhäuser.

An dem Pkw sowie an zwei Sattelzügen entstand wirtschaftlicher Totalschaden in einer Höhe von insgesamt etwa 200.000 Euro. Mit der Unfallaufnahme war die Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck betraut. Die Richtungsfahrbahn Kassel zwischen dem Autobahndreieck Schweinfurt/Werneck und der Anschlussstelle Hammelburg war wegen Bergungsarbeiten bis 8:30 Uhr gesperrt. Die letzten Aufräumarbeiten waren bis 11:30 Uhr abgeschlossen.

© Bayerische Polizei

Autor: Bayern24 / Franken-Tageblatt