Schweinfurt – Gartenhaus in Flammen – Kripo geht von Brandstiftung aus

Neues-Franken-Tageblatt - Franken - Schweinfurt -SCHWEINFURT – Bereits am Samstagabend ist ein größeres Gartenhaus in Flammen aufgegangen. Vieles spricht derzeit für eine vorsätzliche Brandstiftung. Die Kripo Schweinfurt hat diesbezüglich die Ermittlungen bereits aufgenommen und fahndet insbesondere nach einem Unbekannten, der nach Ausbruch des Feuers vom Tatort geflüchtet war.

Der Brand des Gartenhauses in der Gartenstadtstraße war der Einsatzzentrale der Unterfränkischen Polizei um 21.15 Uhr gemeldet worden. Sofort machten sich neben Polizeistreifen auch die Floriansjünger aus Schweinfurt auf den Weg zu dem Lagerhaus im Garten eines Wohnhauses. Das stand lichterloh in Flammen und brannte samt Inhalt trotz der Bemühungen der 18 Feuerwehrmänner ab. Der Sachschaden wird derzeit auf etwa 20.000 Euro geschätzt. Verletzt wurde bei dem Feuer glücklicherweise niemand.

Eine Zeugin hatte kurz nach Feststellung des Brandes eine unbekannte Person in dunkler Kleidung bemerkt, die sich eilig entfernte. Die Person hatte eine schwarze Hose mit weißem Streifen an und führte eventuell ein Fahrrad bei sich.

Die Brandexperten der Schweinfurter Kripo haben die Ermittlungen bereits aufgenommen und hoffen nun auch auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Wer sachdienliche Angaben machen kann oder Hinweise auf die unbekannte Person geben kann, wird gebeten, sich unter Tel. 09721/202-1731 zu melden.

© Bayerische Polizei

 

Kommentare sind geschlossen.