Oberhalb 700 m fällt meist Schnee: Wetterbericht für Franken und Bayern vom 24.03.2016

Neues-Franken-Tageblatt - Wetterbericht für Franken und Bayern - Aktuell -Franken / Bayern – Der aktuelle Wetterbericht: Heute früh an den Alpen noch Schneefall, vor allem im Norden und im Bergland stellenweise Frost, vereinzelt Glätte. Tagsüber in den Alpen weiterhin etwas Schnee.

Vorhersage – heute:

Heute früh ist es überwiegend bewölkt, nur vereinzelt gibt es größere Wolkenlücken. An den Alpen, vereinzelt auch im östlichen Bergland regnet es, oberhalb 700 m fällt meist Schnee. Ansonsten ist es meist trocken. Tagsüber ziehen sich die Niederschläge an den östlichen Alpenrand zurück und lassen dann nach. Oberhalb 900 m fällt Schnee. Im übrigen Bayern ist es stark bewölkt mit einzelnen längeren sonnigen Abschnitten und trocken. Die Temperatur erreicht am Nachmittag 5 Grad in einigen Tälern des östlichen Alpengebietes und 11 Grad am Untermain. Der Wind weht mäßig, in Süd- und Ostbayern in Böen ab und an noch frisch aus Nordwest.

In der Nacht zum Freitag lockern die Wolken zunächst weiter auf. Stellenweise kann sich Nebel bilden. In den Frühstunden werden die Wolken in Unterfranken aber schon wieder dichter und es können erste Tropfen, in Hochlagen der Rhön auch Flocken fallen. Die Temperatur sinkt auf +3 bis -4 Grad. Am mildesten bleibt es in Unterfranken unter den aufziehenden Wolken. Örtlich kann Reifglätte, an den Alpen auch Glätte durch überfrierende Nässe entstehen.

Wetterlage:

Heute setzt sich Zwischenhocheinfluss durch, bevor am Karfreitag das Frontensystem eines Nordmeertiefs von Nordwesten auf Bayern übergreift.

Heute früh schneit es an den Alpen oberhalb 700 bis 800 m weiterhin leicht. Etwa oberhalb 600 m besteht Glättegefahr durch Schneematsch. Im Nord- und Ostbayerischen Bergland gibt es stellenweise leichten FROST, vereinzelt ist auch mit GLÄTTE durch überfrierende Nässe zu rechnen.

Tagsüber lässt der Schneefall von Westen her nach. Bis zum Vormittag können oberhalb etwa 900 m im Allgäu noch weitere 3 cm, im Berchtesgadener Land teils noch um 5 NEUSCHNEE fallen. Ansonsten sind tagsüber keine wetterbedingten Gefahren zu erwarten.

In der Nacht zum Karfreitag muss in den Alpen und im östlichen Bergland verbreitet mit leichtem FROST bis -4 Grad gerechnet werden, im Alpenvorland mit geringem FROST bis -2 Grad. Stellenweise kann sich auch NEBEL bilden. Vor allem dann besteht Gefahr von REIFGLÄTTE. An den Alpen kann es auch GLÄTTE durch überfrierende Nässe geben.

Vorhersage – morgen:

Am Karfreitag scheint zunächst zwischen Bayerwald und Alpen noch häufiger die Sonne, am längsten im Berchtesgadener Land. Sonst ziehen von Württemberg und Hessen immer mehr Wolken nach Franken und Schwaben. Am späten Vormittag setzt auch in Mittelfranken Regen ein, der sich am Nachmittag bis zum Bayerwald und zum Alpenrand ausdehnt. Zuvor erreicht die Temperatur zwischen 5 Grad im Fichtelgebirge und 11 Grad am unteren Inn. Der Wind weht schwach, am Nachmittag mäßig, in Böen ab und an frisch aus Südwest bis West.

In der Nacht zum Samstag fällt verbreitet Regen, oberhalb etwa 1000 m fällt Schnee. In der zweiten Nachthälfte lässt der Niederschlag im Nordwesten her nach und die Wolken lockern etwas auf. Die Tiefstwerte liegen zwischen 4 Grad am Untermain und 1 Grad am Alpenrand.

© DWD

Autor: Bayern24 / Franken-Tageblatt