Nürnberg – Vermisster leistete Widerstand

News-24.bayern - Stadt Nürnberg - Aktuell -Nürnberg – Zwei verletzte Polizeibeamte sind die Bilanz eines Einsatzes, der am vergangenen Freitagabend (30.10.2015) in der Nürnberger Innenstadt durchgeführt wurde. Ein Jugendlicher musste arretiert werden.

Beamte der PI Nürnberg-Mitte kontrollierten den 17-Jährigen gegen 22:00 Uhr in der Königstorpassage. Dabei stellte sich heraus, dass er sowohl als vermisst gemeldet als auch zur Festnahme wegen einer begangenen Straftat ausgeschrieben war.

Als ihm die Beamten die Verhaftung erklärten, rannte der junge Mann zunächst davon. Nach kurzer Strecke holte man den Flüchtenden im Handwerkerhof wieder ein. Er weigerte sich, den Anordnungen der Beamten Folge zu leisten und schlug zunächst um sich.

Als seine Aggression immer stärker wurde und er auf die Beamten losging, musste unmittelbarer Zwang angewendet werden. Der Beschuldigte lieferte sich mit der Streife eine heftige Rangelei. Dabei verletzten sich zwei Beamte, blieben aber dienstfähig. Erst als er gefesselt worden war, beruhigte sich der junge Mann. Das hielt ihn aber nicht davon ab, unflätige Beschimpfungen gegen die Beamten auszusprechen.

Der Minderjährige wurde nach erfolgter Amtsbehandlung in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Dort muss er nun seine mehrmonatige Restfreiheitsstrafe absitzen. Die Erziehungsberechtigte wurde informiert. Wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung und Körperverletzung wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Bert Rauenbusch/sg

OTS: Polizeipräsidium Mittelfranken

Autor: Bayern24 / Franken-Tageblatt