Nürnberg – Blöd, wenn man mit einer Fälschung an den falschen gerät

Bayern24 - Franken-Tageblatt - Nürnberg -NÜRNBERG – Am Samstagnachmittag (09.12.2017) wollten zunächst Unbekannte ein mutmaßlich gefälschtes hochwertiges Mobiltelefon im Nürnberger Westen verkaufen. Der potentielle Kunde war jedoch ein Polizeibeamter, der privat unterwegs war.

Gegen 16:45 Uhr sprachen drei Männer den potentiellen Kunden auf dem Parkplatz eines Elektronikgeschäfts in der Virnsberger Straße an und baten ein hochwertiges Mobiltelefon für 100 Euro zum Verkauf an.

Da das Original mindestens das Sechsfache Wert ist, kam das dem „Kunden“ äußerst suspekt vor. Er gab sich als Polizeibeamter aus, hielt das Trio fest und verständigte die Polizeiinspektion Nürnberg-West.

Im weiteren Verlauf stellte sich heraus, dass es sich bei dem Telefon vermutlich um eine Totalfälschung bzw. einen Nachbau handelt. Das Trio führte noch drei weitere vermutlich gefälschte Mobiltelefone mit sich.

Diese wurden sichergestellt und die drei Männer im Alter von 25, 32 und 35 Jahren vorläufig festgenommen.

In diesem Zusammenhang warnt die Polizei gerade in der Vorweihnachtszeit vor angebotenen vermeintlichen Schnäppchen.

***
Bayrische Polizei

 

Kommentare sind geschlossen.