Neu-Ulm – Von Besinnlichkeit keine Spur: Körperverletzung auf dem Weihnachtsmarkt

Bayern24 - Bayern-Tageblatt - Neu-Ulm -NEU-ULM – In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es an einem Neu-Ulmer Weihnachtsmarkt zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung.

So wurde der Polizeiinspektion Neu-Ulm gegen 23.20 Uhr eine tätliche Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen in der Borsigstraße in einer Lokalität des dortigen Weihnachtsmarktes mitgeteilt.

Wie vor Ort festgestellt werden konnte, kam es wohl auf Grund einer beleidigenden Äußerung durch eine bislang unbekannte männliche Person gegenüber einem 27-Jährigen aus dem Raum Dietenheim zu einer verbalen Auseinandersetzung.

Auf Grund dessen wurden die Kontrahenten durch das Sicherheitspersonal aufgefordert die Lokalität zu verlassen. Da sie dem jedoch nicht nachkommen wollten, wurden die beiden Kontrahenten zum Ausgang des Marktes durch das Sicherheitspersonal geschoben.

Dort mischten sich daraufhin offenbar weitere Freunde der Personen mit ins Geschehen ein. Dabei kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Zum Zeitpunkt des Eintreffens der eingesetzten Polizeistreifen hatte sich der Beleidiger bereits vom Tatort entfernt.

Durch insgesamt drei Personen im Alter zwischen 34 und 50 Jahren wurde Anzeige gegen das Sicherheitspersonal wegen Körperverletzung erstattet. Sie klagten über leichte Verletzungen, welche vor Ort keiner Versorgung bedurften.

Wie genau diese Verletzungen zustande kamen muss noch ermittelt werden.

Die Polizeiinspektion Neu-Ulm hat die Ermittlungen diesbezüglich aufgenommen.

***
(Neu-Ulm PI)

 

Kommentare sind geschlossen.