MICHELAU – Schulbus rollte an der Maintalstraße in Böschung – Kinder verletzt

Bayern24 - Franken-Tageblatt - Polizei - Franken -MICHELAU, LKR. LICHTENFELS – Ein verletzter Busfahrer und drei leicht verletzte Schulkinder ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls vom Mittwochmorgen, kurz vor Schulbeginn, in der Maintalstraße.

Auf der Fahrt von Neuensee nach Michelau fiel der Fahrer eines Schulbusses aus bislang unbekannter Ursache plötzlich vom Fahrersitz und kam auf dem Boden vor der Einstiegstür zum Liegen.

Der mit 19 Schulkindern und einer Lehrkraft besetzte weiterrollende Bus überquerte die Gegenfahrbahn und kam nach wenigen Metern auf der angrenzenden Böschung zum Stehen.

Den Insassen gelang es eigenständig aus dem Bus zu steigen, um auf die kurz darauf verständigten Rettungskräfte zu warten. Wie sich herausstellte, erlitten drei Schulkinder bei dem Verkehrsunfall leichte Verletzungen.

Zwei von ihnen kamen mit dem Rettungsdienst vorsorglich zur Untersuchung ins Klinikum Lichtenfels. Auch der Schulbusfahrer musste ins Krankenhaus gebracht werden.

An dem Schulbus entstand erheblicher Sachschaden und das Fahrzeug musste von einem Abschleppdienst geborgen werden.

Einsatzkräfte der Lichtenfelser Polizei sowie der Feuerwehren aus Michelau, Schney und Neuensee sperrten die Unfallstelle und leiteten den Verkehr weiträumig um.

Die Staatsanwaltschaft Coburg ordnete die Sicherstellung des Schulbusses und die Hinzuziehung eines Sachverständigen an.

***
Bayrische Polizei

 

Kommentare sind geschlossen.