EBERN – Halsbrecherische Verfolgungsfahrt: BMW flüchtet mehrfach vor Polizeikontrollen – Fahrzeug später verlassen aufgefunden

News-24.bayern - Regionales aus Unterfranken - Aktuell -EBERN, LKR. HASSBERGE UND LKR. BAMBERG, LKR. COBURG – Halsbrecherische Verfolgungsfahrt: In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag hat sich der Fahrer eines BMW eine halsbrecherische Verfolgungsfahrt mit der Polizei geliefert. In Coburg fanden Polizeibeamte später das verlassen abgestellte und unfallbeschädigte Fahrzeug. Der Fahrer zur Tatzeit ist noch nicht identifiziert.

Am Donnerstagmorgen, gegen 01:30 Uhr, sollte ein schwarzer BMW der 5er Baureihe im Bereich des Heubacher Kreuzes einer Kontrolle unterzogen werden. Als er dies bemerkte, gab der Fahrer plötzlich Vollgas und fuhr mit extrem überhöhter Geschwindigkeit auf der B 279 in Richtung Bamberg davon. Hierbei wurden Geschwindigkeiten von über 200 km/h erreicht. Dem Fahrer gelang es schließlich, im Bereich Reckendorf spurlos zu verschwinden. Eine eingeleitete Fahndung, auch in den Bereichen Bamberg und Coburg, führte zu einer weiteren Sichtung im Gewerbegebiet von Breitengüßbach. Hier gelang ihm erneut die Flucht. Das Fahrzeug wurde dann ca. 1 Stunde später in Coburg abgestellt aufgefunden. Hier wies das Fahrzeug frische Unfallspuren auf.

Die Polizei sucht nun nach der Unfallstelle und einem eventuell Geschädigten. Zeugen der Verfolgungsfahrt oder des Unfalls werden gebeten sich unter 09531/924-0 bei der Polizei in Ebern zu melden.

© Bayerische Polizei

Autor: Bayern24 / Franken-Tageblatt