Bayern / Franken – Wettervorhersage vom Donnerstag 22.03.2018: vor allem im Bergland Glättegefahr

Bayern24 - Franken-Tageblatt - Wettervorhersage - Aktuell -Bayern / Franken – Wettervorhersage vom Donnerstag 22.03.2018: Von Norden her Schneefall oder Schneeregen, vor allem im Bergland Glätte.

Vorhersage – heute:

Heute Vormittag kommt von den Alpen bis zum Bayerischen Wald noch häufig die Sonne zur Geltung. Von Norden her breiten sich zugleich jedoch dichtere Wolken und nachfolgend Schneefall, in tieferen Lagen Schneeregen aus. Im Laufe des Nachmittags überquert der Niederschlag die Donau. Weitgehend trocken bleibt es bis zum Abend noch entlang des Inns. Die Luft erwärmt sich auf 1 bis 7 Grad mit den höchsten Werten an der Salzach. Der Wind weht zeitweise mäßig, nördlich der Donau auch mit starken Böen aus Südwest bis West.

In der Nacht zum Freitag erreichen die Schneefälle auch den Inn. Dann schneit es vielerorts leicht, im nördlichen Franken nur mehr vereinzelt. Dort bildet sich stellenweise Nebel. Die Temperatur geht zurück auf +2 Grad im Raum Aschaffenburg und -4 Grad in einigen Alpentälern. Durch Schnee und gefrierende Nässe wird es auf Straßen und Wegen glatt.

Wetterlage:

Ein Tiefausläufer greift im Tagesverlauf von Norden her auf Bayern über.

Am Vormittag noch verbreitet FROST, an den Alpen und im östlichen Vorland streckenweise GLÄTTE durch überfrierende Nässe. Von Norden her im weiteren Verlauf gebietsweise leichter SCHNEEFALL, bis zum Abend ins Alpenvorland ausbreitend. Dabei in den Mittelgebirgen 1-5 cm NEUSCHNEE.

In der Nacht zum Freitag häufig FROST sowie GLÄTTE durch geringfügigen Schneefall oder überfrierende Nässe. In der Nähe des Berglandes örtlich bis zu 5 cm NEUSCHNEE, in Staulagen der Alpen auch etwas mehr. Im nördlichen Franken in der zweiten Nachthälfte lokal NEBEL mit Sichtweiten unter 150 m.

Vorhersage – morgen:

Am Freitag bleibt es meist stark bewölkt. Vor allem im Süden fällt bis zum Mittag noch geringer Schnee, anschließend nur noch vom östlichen Alpenrand bis zum Bayerischen Wald. Chancen auf sonnige Abschnitte bieten sich ab dem Nachmittag am ehesten in Schwaben. Mit Höchstwerten von 3 bis 9 Grad wird es etwas milder als zuletzt. Der schwache bis mäßige Wind dreht von Südwest bis zum Abend auf östliche Richtungen.

In der Nacht zum Samstag lockert die Bewölkung von Süden her allmählich auf. Örtlich bildet sich Nebel. Dichtere Wolkenfelder halten sich vor allem noch im Bereich der Mittelgebirge. Die Tiefstwerte liegen bei +1 Grad am Untermain und -7 Grad am Alpenrand. Stellenweise kommt es zu Glätte durch Reif oder überfrierende Nässe.

DWD

 

Kommentare sind geschlossen.