Amberg – Kleine Künstlerinnen und Künstler präsentieren ihre Bilder – Exponate der Kita Kochkeller im Rathaus ausgestellt

Werkschau zum 60-jährigen Kita-Jubiläum

Vernissage KiTa Kochkeller

Bürgermeisterin Brigitte Netta (rechts) und die Leiterin des Kindergartens Kochkeller Judith Heinl mit den kleinen Künstlerinnen und Künstlern, die zum 60-jährigen Bestehen ihrer Einrichtung ihre Werke im Amberger Rathaus ausstellen. Foto: Stadt Amberg

Amberg – „Mit Pinsel, Farbe, Staffelei erleben Kinder allerlei“ – dieses Motto gilt für die Projektgruppe Kunst des Kindergartens Kochkeller. Mit dem 60-jährigen Bestehen der Einrichtung rückte dabei in diesem Jahr ein ganz besonderes Ereignis in das Zentrum der Betrachtungen. Deshalb widmeten sich die Nachwuchskünstler einerseits noch intensiver ihrer künstlerischen Arbeit, zum anderen luden sie erstmals zu einer Vernissage in das Foyer des großen Rathausaals ein.

Stolz präsentierten die vier- bis fünfjährigen Malerinnen und Maler ihre Werke, die in den nächsten sechs bis acht Wochen dort zu sehen sein werden. Bürgermeisterin Brigitte Netta, Kindergartenleiterin Judith Heinl, Vertreter des Diakonievereins als Träger der Kita sowie Eltern, Großeltern und Geschwister waren zu dieser Ausstellungseröffnung gekommen, die sich damit sowohl hinsichtlich der Publikumsanzahl als auch bezüglich ihrer Lebhaftigkeit mehr als deutlich von allen Veranstaltungen dieser Art abhob.

In punkto Qualität hingegen steht die Werkschau den Präsentationen „großer“ Vorbilder in kaum etwas nach. Ob Porträts von Menschen und Tieren, verschneite Städte oder farbenfrohe Landschaften – alle Bilder zeugen von einer umfassenden Beschäftigung mit dem Thema und ausgezeichneten Kenntnissen in der jeweiligen Technik. Dies ist auch zu allererst die Intention der Kita-Verantwortlichen: Dass sich die Kinder mit zeitgenössischer ebenso wie mit alter Kunst und Kultur auseinandersetzen, verschiedene künstlerische Ausdrucksformen, Stilrichtungen und Techniken kennenlernen und die Kunst als Zugang zu anderen Kulturen erfahren.

Bürgermeisterin Brigitte Netta hatte, sichtlich angetan von dieser außergewöhnlichen Ausstellung, für die fleißigen Kinder zwei Überraschungen mitgebracht. So überreichte sie Kita-Leiterin Judith Heinl einen nach der Vorlage des Künstlers Pablo de la Riestra erstellten, gerahmten Stadtplan von Amberg. Außerdem lud sie die jungen Künstlerinnen und Künstler ein, nochmals wiederzukommen, um gemeinsam mit ihr bei einem Rundgang das Rathaus zu erkunden. (su)

***

Text: Susanne Schwab
Stadt Amberg
Ltg. Kommunikation und Marketing
Marktplatz 11
D-92224 Amberg

 

Kommentare sind geschlossen.