Neu-Ulmer Friedhofsmauer wird abgerissen und neu gebaut

Bauarbeiten für Neubau der Neu-Ulmer Friedhofsmauer beginnen am Mittwoch, 20. März.

Neu-Ulm – Ab Mittwoch, 20. März beginnen die Bauarbeiten zur Bayern24 - Bayern-Tageblatt - Neu-Ulm -Erneuerung der Friedhofsmauer am Friedhof in Neu-Ulm. Die rund 180 Meter lange Mauer wird im Zuge der Sanierungsarbeiten der Reuttier Straße abgebrochen und neu gebaut. Untersuchungen haben ergeben, dass aufgrund mangelhafter Fundamentierungen  und gravierender Schäden am Mauerwerk eine Sanierung des Gemäuers nicht wirtschaftlich und stattdessen ein Neubau erforderlich ist. Die neue Friedhofsmauer entsteht an gleicher Stelle und wird mit rund zwei Metern Höhe etwa gleich hoch, wie die bisherige Mauer. Die Baustelle wird durch einen durchgehenden Bauzaun mit Sichtschutz vom Friedhofsgelände abgetrennt. Die Grabstätten entlang der Mauer werden während der Bauzeit gegen mögliche Beschädigungen geschützt und  sind jederzeit für Grabbesucher zugänglich. Die Bauarbeiten starten im Bereich des Parkplatzes an der Reuttier Straße und werden sukzessive Richtung Süden fortgesetzt. Während der Bauarbeiten bleiben der Friedhofszugang an der Reuttier Straße und auch die Pflegezufahrt am südlichen Ende des Friedhofs geschlossen. Aufgrund der Arbeiten kann auch der Friedhofsparkplatz nicht genutzt werden. Ersatzparkplätze stehen im Zypressenweg zur Verfügung. Dieser kann über die Bradleystraße angefahren werden. Fußgänger erreichen den Friedhof auch weiterhin von der Reuttier Straße aus über den Haupteingang am Parkplatz.

Gesperrt ist zudem auch der Gehweg entlang des Friedhofs. Fußgänger werden gebeten, während der Arbeiten den Gehweg auf der östlichen Straßenseite der Reuttier Straße (entlang Gebäude Polizeiinspektion Neu-Ulm) zu nutzen. Die Kosten für den Abbruch und den Neubau der Friedhofsmauer belaufen sich auf rund 545.000 Euro.

***
Text: Sandra Lützel, Pressesprecherin Stadt Neu-Ulm

World-Of-Karaoke-Playbacks-Kaufen-519-1

Autor: Redaktion Franken-Tageblatt