Wettervorhersage für Franken und Bayern vom 13.11.2017: Alpengipfeln stürmische Böen, sonst Regen, Schnee und Glätte

www.franken-tageblatt.de - Der Wetterbericht -Franken / Bayern – Die Wettervorhersage am Montag: Bis vormittags Glätte, oberhalb 600 m Schneefall. Auf den Alpengipfeln stürmische Böen. Kommende Nacht Frost und überfrierende Nässe.

Vorhersage – heute:

Heute Früh und im weiteren Tagesverlauf ziehen immer wieder Schauer durch, sie bringen oberhalb 400 m, gegen Nachmittag oberhalb 600 m Schnee, sonst Schneeregen. Am Nachmittag kommt in Unterfranken auch ab und zu die Sonne hervor. An den Alpen schneit es anhaltend mit mäßiger, später mit leichter Intensität. Entsprechend ist mit Glätte zu rechnen. Die Temperatur erreicht 8 Grad am Main und 0 Grad in den Alpentälern beim Schneefall. Der Wind weht mäßig bis frisch mit einzelnen starken Böen aus Nordwest.

In der Nacht zum Dienstag schneit es an den Alpen mit ein paar Pausen zwischendurch weiter. Gebietsweise lockern die Wolken auf, in der zweiten Nachthälfte bildet sich jedoch oftmals hochnebelartige Bewölkung. Bei Tiefstwerten zwischen 0 Grad am Main und -4 Grad an den Alpen entsteht dort, wo tagsüber Schauer durchgezogen sind, Glätte durch überfrierende Nässe. An den Alpen sind Straßen und Wege durch Schnee glatt.

Wetterlage AKTUELL:

Von Norden fließt weiterhin polare Meeresluft nach Bayern.

Heute Früh gibt es GLÄTTE durch geringfügigen Schneefall oberhalb von 400 m. Bei Aufklaren im Norden kann es bei FROSTIGEN Temperaturen auch zu überfrierender Nässe kommen. Oberhalb 600 m hat LEICHTER SCHNEEFALL mit zu erwartenden Neuschneemengen um 5 cm bis Montagvormittag eingesetzt. Anschließend ziehen bis in die Abendstunden oberhalb 500 bis 600 m SCHNEESCHAUER mit Mengen bis 5 cm innerhalb kurzer Zeit durch. An den Alpen hat oberhalb 1000 m anhaltender MÄSSIGER SCHNEEFALL mit Neuschneemengen von 10 bis 20 cm bis Dienstagvormittag eingesetzt. Örtlich sind in Hochlagen auch bis 40 cm denkbar.

Auf den Alpengipfeln weht nach wie vor der Wind mit STÜRMISCHEN BÖEN um 70 km/h aus Nord. Nachlassender Wind erst in der Nacht zum Dienstag.

In der Nacht zum Dienstag gibt es verbreitet LEICHTEN FROST bis -4 Grad. Zusätzlich kommt es zu GLÄTTE durch überfrierende Nässe.

Vorhersage – morgen:

Am Dienstag liegt über vielen Gebieten eine kompakte, hochnebelartige Wolkendecke. An den Alpen klingen die Schneeschauer im Laufe des Vormittags langsam ab. Am Nachmittag bekommt die Hochnebeldecke einige Lücken und löst sich teilweise auf. Dann scheint die Sonne durch Schleierwolken hindurch. Die Höchsttemperatur verteilt sich auf Werte zwischen 1 Grad in einigen Alpentälern und 7 Grad am Untermain. Der Wind weht schwach bis mäßig aus südwestlichen, in Südbayern aus unterschiedlichen Richtungen.

In der Nacht zum Mittwoch klart der Himmel über Südbayern auf, örtlich bildet sich Nebel. Nördlich der Donau hält sich dagegen dichte Bewölkung, aus der an den nördlichen Mittelgebirgen vereinzelt etwas Schneegriesel oder Sprühregen fallen kann. In diesem Falle bestünde erhöhte Glättegefahr, sonst tritt nur lokal Glätte durch Reif auf. Die Luft kühlt ab auf +2 Grad in Teilen Frankens und bis -5 Grad im südlichen Alpenvorland, direkt an den Alpen über Schnee bis -8 Grad.

DWD

 

Kommentare sind geschlossen.