Wettervorhersage für Franken und Bayern vom 04.12.2017: Ab und zu Schneeregen, Schnee oder auch Regen – Vorsicht GLATT

Bayern24 - Franken-Tageblatt - Wettervorhersage - Aktuell -Franken / Bayern – Die Wettervorhersage vom Montag dem 04.12.2017: Heute oberhalb 500-700 m oft Schnee, sonst Regen. Einzelne Windböen, im Bergland Sturmböen.

Vorhersage – heute:

Heute Früh sowie im weiteren Tagesverlauf fällt im Süden und Osten oft, sonst ab und zu Schnee. Unterhalb von 500 bis 700 m geht der Schnee in Schneeregen und Regen über. Die Höchstwerte liegen zwischen -1 Grad im Bayerischen Wald und +6 Grad am Untermain. Der Wind weht mäßig, besonders im Süden mit starken bis stürmischen Böen aus westlichen Richtungen. Dabei kommt es im Bergland zu Schneeverwehungen.

In der Nacht zum Dienstag regnet es immer wieder, in der Osthälfte länger anhaltend. Oberhalb 400 bis 700 m fällt Schnee. Die Temperatur geht zurück auf +4 Grad am Untermain und -3 Grad an den Alpen und östlichen Mittelgebirgen. Im Bergland besteht Glättegefahr durch Schnee und Schneematsch.

Wetterlage:

Mit einer nordwestlichen Strömung fließt zunehmend mildere Luft nach Bayern.

Heute Früh fällt verbreitet SCHNEE. Im Tagesverlauf steigt die Schneefallgrenze allmählich auf etwa 500 bis 700 m an. Dabei sind bis Dienstagfrüh Mengen zwischen 5 und 10 cm, in Staulagen bis 15 cm zu erwarten. Am östlichen Alpenrand können 10 bis 20 cm, in Staulagen bis 25 cm zusammenkommen.

Heute sowie in der Nacht zum Dienstag treten im Süden und Osten einzelne WINDBÖEN bis 60 km/h auf. In den Hochlagen der östlichen Mittelgebirge und Alpen gibt es STÜRMISCHE BÖEN zwischen 70 km/h und 85 km/h, in exponierten Gipfellagen bis 100 km/h, dabei lokale SCHNEEVERWEHUNGEN.

In der Nacht zum Dienstag tritt vor allem im Süden und Osten leichter FROST bis -3 Grad auf, dabei kann es GLATT werden.

Vorhersage – morgen:

Am Dienstag fällt am Vormittag noch öfter, am Nachmittag in erster Linie noch an den östlichen Mittelgebirgen hin Regen oder Schnee. Die Schneefallgrenze steigt von anfangs 400 bis 600 m im Tagesverlauf gegen 1000 m an. Im Allgäu lockern die Wolken nachmittags auf. Die Höchstwerte liegen zwischen 1 Grad im Bayerischen Wald und 6 Grad am Untermain. Dazu weht mäßiger Westwind, im Süden und Osten zum Teil mit starken Böen.

In der Nacht zum Mittwoch reißt die Wolkendecke im Alpenvorland auf, stellenweise entsteht dort Nebel. Sonst aber dominiert weiterhin starke Bewölkung und vor allem im Umfeld der Mittelgebirge kann es vereinzelt noch leicht regnen, oberhalb 900 m auch geringfügig schneien. Glättegefahr besteht in Südbayern stellenweise durch gefrierende Nässe, sonst nur in höheren Mittelgebirgslagen. Die Temperatur geht auf +3 Grad am Untermain und bis -6 Grad im Allgäu zurück.

DWD

 

Kommentare sind geschlossen.