Wasserburg – Sperrung der B 31 nach Lkw-Unfall

Franken-Tageblatt - Polizei-News - BayernWASSERBURG – Am Dienstagmorgen, 12.05.2020, gegen 08:05 Uhr, war die B31 bei Rickatshofen aufgrund eines Verkehrsunfalles für mehrere Stunden gesperrt.

Ein 45-jähriger Rumäne befuhr mit seinem Lkw-Gespann die B 31 von Kressbronn kommend in Fahrtrichtung Lindau. Kurz nach Rickatshofen geriet das Gespann, Lkw und Anhänger, aus bisher nicht geklärter Ursache nach rechts auf das unbefestigte Fahrbahnbankett. Beim Gegenlenken fuhr der Lkw wieder auf die Fahrbahn, während der Anhänger nicht mehr aus dem Bankett kam.

Der Hänger rutschte weiter die schräge Grasböschung entlang in Richtung Wildschutzzaun. Durch das Gegenlenken nach links und den abrutschenden Anhänger kippte der Lkw im 90-Grad-Winkel zur Fahrbahn auf die Beifahrerseite um. Dadurch sperrte der umgestürzte Lkw beide Fahrspuren der B 31. Der 45-jährige konnte, zwar benommen, aber unverletzt, aus dem Führerhaus des Lkw herausklettern. Der herbeigerufene Rettungsdienst konnte keine Verletzungen bei dem Lkw-Fahrer feststellen.

Aus dem Tank des Lkw floss eine größere Menge Diesel aus. Dadurch mussten etwa 3 Kubikmeter Erdreich abgetragen werden. Die Bergung des Lkw konnte erst um etwa 10:30 Uhr beginnen, da ein Spezialfahrzeug herangeführt werden musste. Nachdem der Lkw aufgestellt war, konnte der Anhänger geborgen werden. Die B 31 war zunächst bis gegen 14:00 Uhr komplett, danach noch bis etwa 15:45 Uhr einseitig in Richtung Lindau gesperrt. Das Fahrzeug hatte Leergut, wie Paletten und Kartonagen, geladen.

Es war auf der Rückfahrt von diversen Abladestellen. An dem Lkw-Gespann entstand ein Sachschaden von etwa 40.000,- Euro. Der Schaden am Wildschutzzaun, die Kosten zum Abtragen des kontaminierten Erdreichs sowie die Bergungskosten können noch nicht beziffert werden. Andere Fahrzeuge und Personen waren an dem Unfall nicht beteiligt. Die Polizei sucht noch nach einem bisher unbekannten Pkw-Fahrer, der direkt hinter dem Lkw herfuhr und den Unfallhergang genau verfolgte. Dieser Pkw-Fahrer sowie weitere Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Lindau unter Telefon (08382) 9100 zu melden.

(PI Lindau)

Autor: Bayern24 / Franken-Tageblatt