Steinberg am See – Kugelrunde Erlebniswelt vor einmaliger Seekulisse

Kugelrunde Erlebniswelt vor einmaliger Seekulisse

Bis 2018 soll im Oberpfälzer Seenland (Landkreis Schwandorf) ein Freizeitpark entstehen, dessen Konzept bundesweit einzigartig ist, weil es Naturerlebnis, Bewegung und Gesundheit verbindet. Die Finanzierung des kugelförmigen „Abenteuerspielplatzes“ scheint weitgehend gesichert.

02084006
Bereits in zwei Jahren könnte die Vision eines „kugelrunden Abenteuerspielplatzes“ im Oberpfälzer Seeland Wirklichkeit sein, wenn es nach den Initiatoren geht. Auch die Kommunalpolitik hofft auf eine schnelle Umsetzung. Foto: obx-news

Steinberg am See (obx) – Eine fünf Millionen Euro teure und rund 40 Meter hohe „Erlebniskugel“ könnte schon bald zu einem neuen Urlaubermagneten der Superlative in Bayern werden. Im Oberpfälzer Seenland, rund eine halbe Autostunde nördlich von Regensburg, soll 2017 der Bau eines Freizeitparks der besonderen Art beginnen: eine kugelförmige Holzkonstruktion, umgeben von drei ringförmigen Aussichtsplattformen in luftiger Höhe. Rund 40 Bewegungs- und Entspannungsstationen im Innern der Kugel und um die Konstruktion herum sollen den Park zu einer Attraktion für Groß und Klein werden lassen.

Im Mai haben die Initiatoren der inMotion Park GmbH aus Regensburg die Pläne für das Leuchtturmprojekt gemeinsam mit Kommunalpolitikern aus der Region offiziell vorgestellt. „Das Konzept des Freizeitparks ist einzigartig. Im Gegensatz zu reinen Fun- und Actionparks vermittelt es motorisches, sport- sowie gesundheitspädagogisches Wissen“, sagten die beiden Geschäftsführer des auf die Planung von Fitness- und Bewegungsparks spezialisierten Unternehmens, Tom Zeller und Kim Kappenberger. Eines der Vorbilder der Regensburger Planer ist der Baumwipfelpfad bei Neuschönau im Bayerischen Wald: Mehr als zwei Millionen Abenteuerlustige erlebten seit der Eröffnung vor rund sieben Jahren auf dem längsten Baumwipfelpfad der Welt einzigartige Panorama-Ausblicke.

Auf einen ähnlichen Besucheransturm hofft nun auch das Oberpfälzer Seenland durch die neue „Erlebniskugel“. Schwandorfs Landrat Thomas Ebeling sieht in dem Vorhaben ein „Leuchtturmprojekt“, das künftig zu einer Art Visitenkarte für die gesamte Region werden könnte. Der Geschäftsführer des Oberpfälzer Seenlandes Joachim Häring sieht in dem „Panoramablick über den See, der die Naturkulisse in seiner ganzen Einzigartigkeit darstellt“, einen faszinierenden Mehrwert für die gesamte Tourismusregion.

Die Experten der inMotion GmbH rechnen mit einem Baustart im Jahr 2017 und mit einer Einweihung im Frühjahr 2018. Voraussetzung für die Umsetzung der ehrgeizigen Pläne ist die Finanzierung. Wie aus mit dem Projekt vertrauten Kreisen zu erfahren war, scheint diese bereits rund zwei Monate nach der ersten Präsentation des Freizeitparks weitgehend gesichert. Zahlreiche private Investoren hätten ihr Interesse bekundet, heißt es. Rund ein Fünftel der Kosten soll über öffentliche Zuschüsse abgedeckt werden.

Grundlage für den künftigen Erfolg des Parks sollen neben den Panorama-Aussichten auf das Seenland mehr als 40 Erlebnis- und Bewegungsstationen auf den Ebenen des Turms und im umliegenden Gelände sein. Die Stationen verknüpfen nach Angaben der Initiatoren Elemente von Hochseilanlagen und Trimm-Dich-Pfaden in verschiedenen Schwierigkeitsstufen und Höhen. „Sie stärken die Kraft und Koordination und machen Spaß. Da der gesamte Parcours doppelspurig begehbar ist, haben Gäste die Möglichkeit, auch mal eine Übung auszulassen und auf dem normalen Weg weiterzugehen“, führt das Exposee aus.

Auf diese Weise soll der Freizeitspaß sogar die Gesundheit stärken. Der Park soll dem Mehrgenerationenprinzip folgen: „Alle Stationen sind darauf ausgelegt, dass Kinder, Jugendliche sowie junge und ältere Erwachsene sich auf dem „Abenteuer-Spielplatz“ begegnen und gemeinsam trainieren.“ Passionierte Freizeitsportler sollen sich  ebenso wohlfühlen wie Familien, Schülergruppen, Rentner oder Reha-Patienten.

Die gesamte Anlage ist barrierefrei konzipiert. Auch Menschen mit Handicap wie etwa Rollstuhlfahrer können bis auf die Aussichtsplattform vordringen, viele geeignete Übungen machen und wie alle anderen den sagenhaften Ausblick in über 40 Metern Höhe genießen.

***
Text: obx-news | c/o NewsWork AG | Weinzierlstraße 15 | 93057 Regensburg

Weitere Nachrichten aus Bayern und Franken bei Bayern24.info ...

NEUSTADT BEI COBURG – Glücklicherweise keine Verletzten bei Wohnhausbrand in der Straße „Zum Rottenbach“ NEUSTADT BEI COBURG, LKR. COBURG - Glücklicherweise keine Verletzten gab es am Sonntagmittag bei einem Wohnhausbrand im Stadtteil Meilschnitz. Nach ersten Erkenntnissen der Coburger Kripo dürfte der B...
A9 / KONRADSREUTH – Im Baustellenbereich aufgefahren – ein Verletzter A9 / KONRADSREUTH, LKR HOF - Mit dem Rettungshubschrauber musste am Dienstagnachmittag ein 38-jähriger Autofahrer nach einem Unfall in ein Krankenhaus geflogen werden. Die Autobahn war kurzzeitig gesp...
Bayreuth – Das Altstadtbad öffnet am 10. Mai BAYREUTH – Das vom Amt für Kinder, Jugend, Familie und Integration betreute Altstadtbad öffnet gemeinsam mit dem Kreuzsteinbad am Donnerstag, 10. Mai, seine Pforten für die diesjährige Freibadsaison....
Würzburg – Letzte Ruhestätte naturnah Würzburg - Ein paar Sonnenstrahlen blitzen durch die Äste. Ruhig ist es in dem kleinen Wäldchen, nur der Wind säuselt durch die Äste. Nur ein paar Blumen am Stamm der Bäume deuten an, wo man sich b...

Autor: Bayern24 / Franken-Tageblatt