Schwere Sturmböen versauen uns das Silvesterfest: Wettervorhersage für Bayern und Franken zu Silvester 31.12.2017

Wer heute KNALLT … hat einen Knall!

Bayern24 - Franken-Tageblatt - Wettervorhersage - Aktuell -Bayern / Franken – Die aktuelle Wettervorhersage zu Silvester: Im Bergland Tauwetter, im Allgäu teils unwetterartig. Verbreitet starke bis stürmische Böen, in Gipfellagen schwere Sturmböen.

Vorhersage – heute:

Heute Früh und vormittags regnet es im nördlichen Franken, sowie entlang von Oberpfälzer und Bayerischem Wald, nachmittags entlang der nördlichen Mittelgebirge hier und da noch ein wenig. Von Süden her setzt sich im Tagesverlauf die Sonne durch. Mit Höchstwerten zwischen 9 Grad an den östlichen Mittelgebirgen und 14 Grad im Alpenvorland wird es für die Jahreszeit sehr mild. Der stark Böige Wind aus West bis Süd schwächt sich allmählich ab.

In der Nacht zum Montag ist der Himmel anfangs großteils klar. Später verdichten sich die Wolken von Nordwesten her langsam. Außer in den Mittelgebirgen und den Alpen, wo die Schneefallgrenze gegen 1200 m sinkt, bleibt es jedoch meist trocken. Der Wind lebt, abgesehen vom Südosten verbreitet mit starken bis stürmischen Böen auf. Die Temperatur sinkt auf +8 Grad am unteren Main und bis örtlich -1 Grad am östlichen Alpenrand.

Wetterlage im Bayernland:

Heute setzt sich von Süden her Zwischenhocheinfluss durch, bevor in der Nacht zum Montag eine schwache Kaltfront übergreift.

Heute an den Alpen und am Bayerwald TAUWETTER, 24-stündiges Niederschlagsdargebot um 30 l/qm – mit geringerer Wahrscheinlichkeit auch im Frankenwald und im Fichtelgebirge. Im Allgäu 40 – 60 l/qm (UNWETTER). Anfangs im Flachland verbreitet BÖEN bis 60 km/h. Vor allem in freien Lagen des westlichen Alpenvorlandes noch STÜRMISCHE BÖEN bis 70 km/h.

In den Kammlagen der Mittelgebirge sowie in den Alpen oberhalb 1500 m SCHWERE STURMBÖEN zwischen 80 und 100, auf den höchsten Alpengipfeln
ORKANBÖEN um 120 km/h. Im Tagesverlauf von Süden her deutliche Windabschwächung.

In der Nacht zum Montag in den Tälern des Bayerischen Waldes und der Alpen bei leichtem FROST örtlich GLATTEIS nicht ausgeschlossen. Oberhalb etwa 1200 m stellenweise GLÄTTE durch geringfügigen Schneefall.

Abgesehen vom Südosten verbreitet WINDBÖEN bis 60 km/h aus Südwest bis West, im westlichen Franken und in den Hochlagen des Bayerischen Waldes vereinzelt STÜMRISCHE BÖEN bis 75 km/h, auf den höchsten Gipfeln der nördlichen Mittelgebirge und der Alpen SCHWERE STURMBÖEN bis 100 km/h.

Vorhersage – morgen:

Am Montag (Neujahr) überwiegt zunächst starke Bewölkung, aus der am Alpenrand noch etwas Regen fällt. Auch entlang der Mittelgebirge sind noch einzelne Schauer unterwegs. Die Schneefallgrenze bewegt sich um 1000 m. Am Nachmittag kommt zeitweise, im Süden Bayerns auch mal längere Zeit die Sonne hervor.

Zum Abend hin setzt in Unterfranken erneuter Regen, in den Kammlagen der Rhön Schneefall ein. Die Höchsttemperatur reicht von 6 Grad in Tälern der östlichen Mittelgebirge bis zu 12 Grad am Untermain. Der Wind weht weiterhin mit starken bis stürmischen Böen und im Bergland mit schweren Sturmböen aus Südwest bis West.

In der Nacht zum Dienstag verdichten sich die Wolken von Nordwesten her und es weitet sich leichter Regen aus. In den Mittelgebirgen fällt oberhalb 600 m und am Alpenrand oberhalb etwa 700 m Schnee. Dabei geht die Temperatur auf Werte zwischen 6 Grad westlich des Spessarts und -1 Grad in einigen Alpentälern zurück. Der Wind lässt nur wenig nach.

DWD

 

Kommentare sind geschlossen.