Regensburg – Kulturmontag im neuen Jahr

„Mein Herz tanzt barfuß mit der Welt“

kulturmontag-im-neuen-jahr-bild1
Hubert Treml © Gerald Langer – Freigegeben – Stadt Regensburg

Regensburg – Die Kulturmontag-Reihe im Degginger geht auch 2017 weiter. Witziges und Skurriles, Melancholisches und Herzerwärmendes, Ausgeflipptes und Intellektuelles – in jedem Monat bietet der Kulturmontag einen runden und kurzweiligen Abend, den es so noch nie gab. Die Künstlerinnen und Künstler nutzen die Bühne des Deggingers als Experimentierfeld. Alle Kulturbegeisterten sind herzlich eingeladen, sich anstecken zu lassen!

Diese Veranstaltungstermine können bereits in die Terminkalender eingetragen werden: 6. März, 3. April, 8. Mai, 12. Juni, 3. Juli, 7. August, 4. September, 2. Oktober, 6. November und 4. Dezember.

Hubert Treml „bespielt“ den 6. Februar

Beim ersten Kulturmontag für dieses Jahr, am 6. Februar, ist der vielfältige Bühnenkünstler Hubert Treml zu Gast. Seine große künstlerische Leidenschaft ist das Songwriting. Der Song-Autor und Komponist schreibt Texte in Deutsch, aber durchaus auch in den international geläufigen Sprachen Oberpfälzisch, Englisch, Französisch und Italienisch. Daneben macht er aber auch gerne ein bisschen Theater oder kratzt etwas am Kabarett.

„Mein Herz tanzt barfuß mit der Welt“ heißt der fröhliche Abend im Degginger, an dem er zusammen mit den Musikern Robert Prill (Gitarre) und Florian Speth (Percussion) die ganze Bandbreite seines künstlerischen Schaffens zeigen wird. Hubert Treml versprüht Leichtigkeit und Herzenswärme. Seine Lieder sind menschlich „und verschaffen dem Alltag Gehör, auf so unaufdringliche Weise“.

Beginn ist, wie immer, um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Kleinste Galerie mit großer Wandarbeit

In der Kleinsten Galerie zeigt die Künstlerin Inken Hilgenfeld eine raumfüllende Wandarbeit, mit dem Titel „eins zu fünfzig“. Das Wandbild zeigt eine handschriftlich auf der Rückseite einer Visitenkarte vermerkte Notiz einer anonymen Künstlerin an eine Galeristin oder einen Galeristen: „…hoping to show someone my work…!“ – vergrößert im Maßstab 1:50 auf das Maß 4,50 x 1,75 m. In Verbindung mit weiteren Arbeiten, welche ebenfalls Zitate namhafter Künstler, Kuratoren oder Performer in „Bildform“ sichtbar machen, illustriert Inken Hilgenfeld das Dilemma von Kunst- und Kulturschaffenden, den passenden Rahmen zur Präsentation ihrer Arbeiten zu finden.

Inken Hilgenfeld stammt aus Niedersachsen. Sie studierte Bildhauerei und Malerei in Berlin, wo sie über zehn Jahre lang als freie Künstlerin tätig war. Seit 2009 lebt und arbeitet Inken Hilgenfeld in Regensburg.

Die Ausstellung ist nach der Eröffnung am Kulturmontag für eine Woche lang, bis einschließlich 13. Februar 2017, immer von 11 bis 18 Uhr geöffnet.

***
Text: Stadt Regensburg

Weitere Nachrichten aus Bayern und Franken bei Bayern24.info ...

Bamberg – Uni: Deutlicher Zuwachs für Bamberger Informatik-Studiengänge Regionale Unternehmen profitieren von gestiegenen Einschreibezahlen. Bamberg - Für die Informatik- und Wirtschaftsinformatik-Studiengänge der Universität Bamberg sind deutlich mehr Studierende einges...
Bamberg – Einbrecher in der Coburger Straße geht leer aus BAMBERG - Keine Beute machte ein Einbrecher in der Nacht zum Mittwoch in einem Betrieb für Verkehrsberufe in der Coburger Straße. Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen eingeleitet und bitte...
Nürnberg – NGG fordert 6 Prozent Lohn-Plus – 66 Brauereien in Mittelfranken – Mehr Prozente fürs Bier-... Mehr Prozente fürs Bier-Brauen in Ansbach - Foto: NGG-Region Nürnberg-Fürth Nürnberg / Ansbach - Mehr Prozente beim Bier-Brauen in Ansbach: Die heimischen Brauerei-Beschäftigten sollen mehr Geld b...
Lohr am Main – Aktueller Hinweis: Hauptrohrbruch in der Ludwigstraße: Wasser wird abgestellt Lohr am Main - Aktueller Hinweis: Wegen eines Rohrbruchs in der Hauptversorgungsleitung am Oberen Tor, an der Einmündung der B26 in die Ludwigstraße, wird an der Schadstelle am kommenden Mittwoch, den...

Autor: Bayern24 / Franken-Tageblatt