Regensburg – Internationaler Holocaust Gedenktag am 27. Januar: Stadt lädt interessierte Bürgerinnen und Bürger ein, an der Gedenkveranstaltung teilzunehmen

News-24 - Regensburg - AktuellRegensburg – Am 27. Januar 1945 befreiten Soldaten der Roten Armee das Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau. Auschwitz als Inbegriff des Holocaust ist das Synonym für den millionenfachen Massenmord durch die Nationalsozialisten.

Am 1. November 2005 erklärten die Vereinten Nationen den 27. Januar in einer Resolution zum Internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus.

Seit Jahren wird auch in Regensburg an diesem Tag der Opfer von Terror und Gewalt durch das nationalsozialistische Regime gedacht.

In diesem Jahr findet die Gedenkveranstaltung am 27. Januar um 18 Uhr in der Aula der neugebauten staatlichen Fach- und Berufsoberschule Regenburg in der Fort-Skelly-Straße 31 statt. Die Stadt lädt alle interessierten Bürgerinnen und Bürger herzlich ein, an der Veranstaltung teilzunehmen.

Um der besonderen Wichtigkeit des Gedenkens an die Opfer des Holocausts gerecht zu werden, wird dieses Jahr die Veranstaltung bewusst in den Räumlichkeiten einer Schule abgehalten. Dadurch möchte die Stadt zum einen die Veranstaltung für die breite Öffentlichkeit zugänglicher machen. Zum anderen möchten die Organisatoren aber auch darauf hinweisen, wie wichtig es ist, dass dieses Thema weiterhin mit großem Engagement und von jungen Mitgliedern unserer Gesellschaft behandelt wird und dazu beitragen, dass dieser dunkelste Teil unserer Geschichte niemals in Vergessenheit gerät.

***
Text: Stadt Regensburg

 

Kommentare sind geschlossen.