Presseschau – Mittelbayerische Zeitung: Kommentar zum Grünen-Parteitag

Am Scheideweg

News-24 - Bayern - Die bayrische Presseschau - Aktuell -Regensburg (Oberpfalz) – Grünen-Parteitag: bDie Grünen haben sich auf ihrem Bundeskongress für einen Kurs des Sowohl-als-auch entschieden. Sie haben den Realo und Schwarz-Grün-Exponenten Cem Özdemir wiederum zum Parteichef gewählt. Aber auch die Grün-Linke Simone Peter, die vor zwei Jahren Claudia Roth ablöste. Die Grünen wollen Ökostrom zu 100 Prozent bereits bis 2030.

Obwohl selbst prominente Grünen-Politiker, wie der aufstrebende Kieler Umweltminister Robert Habeck, dass für überambitioniert, ja gar für illusorisch halten, weil dies einen brutalen Ausstieg aus der Stromerzeugung aus Kohle und Gas erfordern würde. In zahlreichen Bundesländern regieren die einstigen Ökopaxe mit. Sie tun dies vor allem realpolitisch.

Ihr Baden-Württemberger Landesvater Winfried Kretschmann etwa hatte keine Skrupel den schwarz-roten Asylkompromiss mitzutragen, auch wenn sich dagegen Widerstand in den eigenen Reihen formierte. Wie sich die Grünen im Bund nach der Bundestagswahl 2017 verhalten werden, ist indes völlig offen.

Sie stehen am Scheideweg: entweder mit der Merkel-Union Schwarz-Grün versuchen, was wohl nicht nur in der CSU auf vehementen Widerstand treffen dürfte. Oder aber sich auf ein rot-rot-grünes Abenteuer einlassen.

OTS: Mittelbayerische Zeitung

 

Kommentare sind geschlossen.