Oberfranken – Verkehrsunfälle hielten Einsatzkräfte auf Trab

Nahezu zeitgleich kam es am späten Freitagnachmittag im Bereich der Polizeiinspektion Bamberg-Land zu zwei schweren Verkehrsunfällen.

News-24 - Franken - Meldungen aus Oberfranken - Aktuell -Oberfranken – Kurz vor 17 Uhr befuhr ein 44-jähriger Mann mit seinem Citroen die Bundesstraße B4 von Breitengüßbach in Richtung Rattelsdorf. Mit im Fahrzeug befand sich sein achtjähriger Sohn. An der Anschlussstelle Breitengüßbach-Nord wollte der Fahrer nach links auf die Autobahn A73 abbiegen. Dabei übersah er jedoch den entgegenkommenden BMW eines 47-jährigen Mannes. Im Kreuzungsbereich stießen die beiden Fahrzeuge frontal zusammen.

Die beiden Fahrer, als auch das Kind, erlitten dabei leichte Verletzungen und wurden durch den hinzugerufenen Rettungsdienst zur ambulanten Versorgung ins Krankenhaus gebracht. Am Citroen des Verursachers entstand Totalschaden in Höhe von rund 30.000 Euro, am BMW entstand ein Frontschaden in Höhe von etwa 20.000 Euro.

Beide Autos mussten abgeschleppt werden. Zur Unterstützung der Polizei und des Rettungsdienstes, sowie zur Beseitigung der durch den Unfall hervorgerufenen Fahrbahnverunreinigungen waren die Feuerwehr Breitengüßbach mit zwei Fahrzeugen und die Straßenmeisterei vor Ort. Die Straßenmeisterei veranlasste zudem, dass das durch ausgelaufene Öl verunreinigte Erdreich ausgetauscht wurde.

Weiterer Verkehrsunfall zur gleichen Zeit

Ebenfalls gegen 17 Uhr kam es auf der Kreuzung der Bundesstraße B4 bei Busendorf zu einem weiteren Verkehrsunfall, an dem drei Fahrzeuge beteiligt waren. Der Fahrer eines ausländischen Mitsubishi befuhr die Kreisstraße von Busendorf kommend zur Bundesstraße und hätte dort das „Stop-Schild“ beachten müssen.

Stattdessen fuhr er auf die Bundesstraße ein und prallte dort im Kreuzungsbereich mit einem Toyota zusammen, der auf Bundesstraße von Coburg Richtung Bamberg unterwegs war. Durch den Zusammenstoß geriet der Toyota ins Schleudern und prallte gegen einen an der Kreuzung stehenden weiteren Toyota. Der Schaden an den drei Autos beläuft sich auf rund 15.000 Euro.

Der Fahrer des Toyotas, der vom Unfallverursacher gerammt wurde, kam mit dem Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Die drei Fahrzeuge waren nach dem Verkehrsunfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Zur Unterstützung der Polizei und des Rettungsdienstes war auch hier die Feuerwehr Breitengüßbach mit an der Einsatzstelle.

© Bayerische Polizei

Autor: Bayern24 / Franken-Tageblatt