Nürnberg – Wohnungsbrand in der Rothenburger Straße vorsätzlich gelegt – Haftbefehl

www.franken-tageblatt.de - Nürnberg - Aktuell -NÜRNBERG – Bereits am Freitag (31.03.2017) kam es zu einem Wohnungsbrand im Stadtteil Höfen. Die Kriminalpolizei Nürnberg ermittelt gegen die Bewohnerin der Wohnung wegen schwerer Brandstiftung.

Gegen 12:45 Uhr alarmierte ein Nachbar die Feuerwehr. In einer Wohnung im ersten Obergeschoss des Mehrparteienhauses in der Rothenburger Straße war ein Brand ausgebrochen. Die eintreffenden Einsatzkräfte stellten fest, dass das Schlafzimmer der betroffenen Wohnung vollständig in Flammen stand. Das Feuer konnte zwar gelöscht werden, jedoch brannte das Zimmer samt Inventar vollständig aus.

Verletzte Personen waren im Zusammenhang mit dem Brand glücklicherweise nicht zu beklagen. Die Höhe des entstandenen Sachschadens wird ersten Schätzungen zu Folge auf etwa 50.000 Euro beziffert.

Für die Polizei ergaben sich bereits im Laufe des Einsatzes Hinweise darauf, dass die 23-jährige Bewohnerin der Wohnung den Brand vorsätzlich herbeigeführt haben soll. Sie wurde vor Ort festgenommen und das Fachkommissariat für Branddelikte der Kriminalpolizei Nürnberg hinzugezogen. Gegen die 23-Jährige wird nun wegen schwerer Brandstiftung ermittelt.

Die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth stellte gegen die Tatverdächtige Haftantrag. Sie wurde am Samstag (01.04.2017) einem Ermittlungsrichter vorgeführt und befindet sich seitdem in Haft.

***
Text: Polizei Bayern

 

Kommentare sind geschlossen.