Nürnberg – Räuberische Erpressung – Täter in S-Bahn festgenommen

www.franken-tageblatt.de - Nürnberg - Aktuell -NÜRNBERG – Ein 20-jähriger Nürnberger bedrohte am Sonntag (19.11.2017) Familienangehörige mit einem Messer und forderte Geld. Die Polizei nahm den jungen Mann kurz darauf am Hauptbahnhof fest.

Gegen 12:20 Uhr forderte der 20-Jährige in einem Mehrfamilienhaus im Nürnberger Osten Geld von Familienangehörigen. Um seiner Forderung Nachdruck zu verleihen, bedrohte er die Geschädigten mit einem Messer.

Nachdem weitere Familienmitglieder zu Hilfe kamen, flüchtete der Tatverdächtige ohne Beute. Die Opfer blieben unverletzt.

Kurz vor 13:00 Uhr teilten Zeugen, die den Vorfall beobachtet hatten mit, dass sich der Gesuchte in einer S-Bahn befinden soll. Wenig später nahmen Beamte der Bundespolizei den Tatverdächtigen in einem S-Bahn-Zug am Nürnberger Hauptbahnhof fest.

Die ersten kriminalpolizeilichen Ermittlungen wurden durch den Kriminaldauerdienst Mittelfranken durchgeführt.

Das Fachkommissariat der Nürnberger Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth wird der Festgenommene heute dem zuständigen Ermittlungsrichter am Amtsgericht zur Prüfung der Haftfrage vorgeführt.

Gegen den Beschuldigten wurden mehrere Ermittlungsverfahren, u. a. wegen räuberischer Erpressung, eingeleitet.

***
Bayrische Polizei

 

Kommentare sind geschlossen.