Nürnberg – Graffiti-Sprüher im Bereich der U-Bahnhaltestelle Eberhardshof auf frischer Tat festgenommen – Widerstand geleistet

www.franken-tageblatt.de - Nürnberg - Aktuell -NÜRNBERG – Zivile Beamte der Nürnberger Polizei nahmen heute Nacht (16.11.2017) zwei englische Graffiti-Sprüher auf frischer Tat fest. Ein Tatverdächtiger wollte flüchten und leistete Widerstand.

Gegen 00:30 Uhr teilte ein aufmerksamer Zeuge der Einsatzzentrale der Polizei mehrere Personen mit, die sich verdächtig im Bereich der U-Bahnhaltestelle Eberhardshof verhielten und U-Bahnzüge besprühen sollen. Eine Zivilstreife konnte kurz darauf tatsächlich zwei Männer feststellen, die abgestellte U-Bahnzüge besprühten.

Noch bevor die Tatverdächtigen kontrolliert werden konnten, bestiegen sie einen Pkw und fuhren los. Ein Beamter versuchte, das Fahrzeug anzuhalten, musste aber dem anfahrenden Pkw durch einen Sprung zur Seite ausweichen. Zur Unterstützung der eingesetzten Zivilkräfte waren mehrere Streifen der PI Nürnberg-West im Einsatz.

Bei der letztlich durchgeführten Festnahme leistete der 28-jährige Fahrer Widerstand gegen die Polizisten, wodurch ein Beamter leicht verletzt wurde, aber weiterhin dienstfähig blieb.

An den abgestellten U-Bahn-Zügen stellten die Beamten mehrere frische „Kunstwerke“ (sog. „Tags“) fest. Bei der Durchsuchung des Fahrzeuges wurden außerdem mehrere Sprühdosen und weitere Beweismittel sichergestellt, die den Tatverdacht gegen das Duo erhärteten.

Die Anschlussermittlungen der Polizeiinspektion Nürnberg-Ost (Sachbereich Graffiti) ergaben, dass den britischen Touristen (28 und 25 Jahre) noch weitere gleichgelagerte Sachbeschädigungen vorgeworfen werden können.

Im Zuge einer Zimmerdurchsuchung im Hotel der Beschuldigten stellte die Polizei zahlreiches mutmaßliches Diebesgut (Bekleidung, Unterhaltungselektronik) im Wert von mehreren Tausend Euro sicher. Diesbezüglich dauern die Ermittlungen noch an.

Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 1.500 Euro. Gegen die beiden Engländer wurden entsprechende Strafverfahren eingeleitet.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth werden beide Männer zur Prüfung der Haftfrage einem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg vorgeführt.

***
Bayrische Polizei

 

Kommentare sind geschlossen.